Wie beim Straßenfußball

So soll das EM-Trikot der DFB-Elf aussehen

+
So soll das Ausweichtrikot der Nationalmannschaft bei der EM aussehen.

Frankfurt - Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich mit einem ungewöhnlichen grau-grünen Ausweichtrikot auflaufen, falls sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw für die EM-Endrunde qualifiziert.

 Das berichtet der Kölner „Express“ (Freitag). Nach Informationen des Blattes ist das sogenannte Auswärtstrikot in hell- und dunkelgrauen Längsstreifen gehalten, die Ärmel- und Schulterpartie ist grün.

Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht. „Was das Design von neuen Trikots angeht, halten wir uns grundsätzlich bis zur Vorstellung bedeckt und stehen diesbezüglich in enger Absprache mit unserem Partner DFB“, erklärte Oliver Brüggen, PR-Direktor von adidas.

Das neue Design und die Farben sollten bewusst an ein Trikot aus dem Straßenfußball erinnern, schreibt der „Express“. Als Wendetrikot soll es - dann in neongrün - auch als Leibchen genutzt werden. Es sollen die Wörter „Bolzen“ und „Pöhlen“ eingestickt sein. Die Hose und die Stutzen werden schwarz. Das Heim- und damit Stammtrikot des Löw-Teams soll klassisch weiß mit schwarzen Applikationen bleiben.

Sportartikelhersteller adidas ist seit Jahrzehnten Ausrüster und Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Das EM-Trikot könnte am 11. November, zwei Tage vor dem Testländerspiel gegen Frankreich in Paris, vorgestellt werden. „Nur soviel: Wir werden sowohl beim Design als auch bei der Präsentation neue Wege gehen“, verriet Brüggen.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.