Nach EM-Sieg

Grindel: Kuntz soll bis 2020 U21-Trainer bleiben

+
Fielen sich nach dem EM-Triumph in die Arme: DFB-Präsident Reinhard Grindel (r.) und U21-Trainer Stefan Kuntz. 

Stefan Kuntz soll bis 2020 Trainer der deutschen U21-Fußballer bleiben. Das sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel nach dem EM-Triumph. 

Krakau - Stefan Kuntz soll bis 2020 Trainer der deutschen U21-Fußballer bleiben. "Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Wir würden die Zusammenarbeit gerne fortsetzen, das hat sich durch den Titel natürlich nicht geändert", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel nach dem 1:0 gegen Spanien im EM-Finale von Krakau: "Er verdient die Chance, mit Zustimmung des Präsidiums bis 2020 weiterzumachen, weil die Olympischen für eine U21 ein echtes Highlight sind."

Kuntz, als Spieler Europameister 1996, sei zu einer Vertragsverlängerung bereit. "Er ist sehr froh, im DFB zu arbeiten, und würde diese Arbeit gerne fortsetzen", sagte Grindel.

Kuntz hatte das Amt im September 2016 übernommen. Für eine Vertragsverlängerung hatte sich auch bereits DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch, Kuntz' Vorgänger auf der Bank der U21, ausgesprochen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.