US-Frauenliga macht dicht

+
Die US-Girls bei der WM

San Francisco - In der Liga der Fußball-Vizeweltmeisterinnen ruht der Ball: Die US-Profiliga WPS macht für das komplette Jahr 2012 wegen eines offenen Rechtsstreits dicht.

In der Liga der Vizeweltmeisterinnen ruht in diesem Jahr der Ball: Die US-Profiliga WPS stellt im Jahr 2012 den Betrieb ein. Grund dafür seien unter anderem offene rechtliche Auseinandersetzungen mit einem ehemaligen Team-Besitzer. Mitte Dezember hatte die WPS vom US-Verband noch grünes Licht erhalten, den Spielbetrieb mit nur fünf Mannschaften aufrechtzuerhalten.

Sexy US-Girls: Zehn Gründe, wieso sie bei der WM viele Fans hatten

USA-Bilder
Deutschland ist früh ausgeschieden bei der Frauen-WM. Danach drückten viele den USA die Daumen. © AP
USA-Bilder
"Uh Ess Aaaaaaaaaah" statt "Schlaaaaaaaaand"? Dafür gab es zehn gute Gründe. Sie ahnen es: Die meisten haten mit Optik zu tun. Klicken Sie sich durch. © dpa
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © AP
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © dpa
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © dpa
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © dpa
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  Auf einem Nachrichtenportal wurde sie jedenfalls zur attraktivsten WM-Kickerin gewählt. Und: Im Halbfinale gegen Frankreich traf sie in einem rosa BH. © dpa
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © AP
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © AP
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch?  © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © AP
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © AP
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © Getty
USA-Bilder
1. Grund: Alex Morgan. Teile der Online-Redaktion halten die 22-Jährige für die schönste Spielerin der WM. Sie auch? © AP
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © Getty
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © dpa
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © Getty
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © Getty
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © Getty
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © AP
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © dpa
USA-Bilder
2. Grund: Die Trainingsleibchen. Sie sehen ein bisschen aus wie Unterwäsche - und sind für Sportklamotten-Verhältnisse total sexy. © dpa
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © Getty
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © dpa
USA-Bilder
3. Grund: Hope Solo. Kurioser Name, schöne Frau mit auffallender Figur. Die 29-Jährige ist ein echter Blickfang zwischen den Pfosten. © dpa
USA-Bilder
4. Grund: Der Krimi-Zitter-Power-Sieg gegen Brasilien. Während die Samba-Kickerinnen vor allem durch Arroganz glänzten, ließen sich die US-Girls auch durch merkwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen nicht aus der Bahn werfen. Der Ausgleich fiel kurz vor Ende der Verlängerung - am Ende kam das US-Team nach Elfmeterschießen weiter. © AP
USA-Bilder
4. Grund: Der Krimi-Zitter-Power-Sieg gegen Brasilien. Während die Samba-Kickerinnen vor allem durch Arroganz glänzten, ließen sich die US-Girls auch durch merkwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen nicht aus der Bahn werfen. Der Ausgleich fiel kurz vor Ende der Verlängerung - am Ende kam das US-Team nach Elfmeterschießen weiter. © AP
USA-Bilder
4. Grund: Der Krimi-Zitter-Power-Sieg gegen Brasilien. Während die Samba-Kickerinnen vor allem durch Arroganz glänzten, ließen sich die US-Girls auch durch merkwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen nicht aus der Bahn werfen. Der Ausgleich fiel kurz vor Ende der Verlängerung - am Ende kam das US-Team nach Elfmeterschießen weiter. © AP
USA-Bilder
5. Grund: Pia Sundhage. Die Trainerin der US-Girls sieht so sympathisch aus, dass man am liebsten mit ihr Kaffee trinken gehen würde. Und natürlich vorhin auch noch Plätzchen backt. © AP
5. Grund: Pia Sundhage. Die Trainerin der US-Girls sieht so sympathisch aus, dass man am liebsten mit ihr Kaffee trinken gehen würde. Und natürlich vorhin auch noch Plätzchen backt. © dpa
5. Grund: Pia Sundhage. Die Trainerin der US-Girls sieht so sympathisch aus, dass man am liebsten mit ihr Kaffee trinken gehen würde. Und natürlich vorhin auch noch Plätzchen backt. © dpa
5. Grund: Pia Sundhage. Die Trainerin der US-Girls sieht so sympathisch aus, dass man am liebsten mit ihr Kaffee trinken gehen würde. Und natürlich vorhin auch noch Plätzchen backt. © dpa
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © AP
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © AP
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © AP
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © AP
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © dpa
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © dpa
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © dpa
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © dpa
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © dpa
USA-Bilder
6. Grund: Heather Mitts. Mag sein, dass die 33-Jährige über den Zenit ihrer Karriere ist. Aber optisch macht sie immer noch einiges her. Kein Wunder, dass sie gerne mal als Model aktiv ist und schon für mehrere Magazine sexy posierte. © dpa
USA-Bilder
7. Grund: Angela Merkel. Auch die Kanzlerin reißt ein Spiel der US-Girls voll mit, wie Sie hier sehen können. © AP
USA-Bilder
7. Grund: Angela Merkel. Auch die Kanzlerin reißt ein Spiel der US-Girls voll mit, wie Sie hier sehen können. © AP
USA-Bilder
7. Grund: Angela Merkel. Auch die Kanzlerin reißt ein Spiel der US-Girls voll mit, wie Sie hier sehen können. © AP
USA-Bilder
7. Grund: Angela Merkel. Auch die Kanzlerin reißt ein Spiel der US-Girls voll mit, wie Sie hier sehen können. © AP
USA-Bilder
8. Grund: Die Fans. Die USA hat ganz offensichtlich die verrücktesten Anhänger. © AP
USA-Bilder
8. Grund: Die Fans. Die USA hat ganz offensichtlich die verrücktesten Anhänger. © AP
USA-Bilder
8. Grund: Die Fans. Die USA hat ganz offensichtlich die verrücktesten Anhänger. © AP
USA-Bilder
9. Grund: Alex Krieger. Wer einen solchen Namen hat, vor dem haben die Gegner automatisch Respekt. © Getty
USA-Bilder
9. Grund: Alex Krieger. Wer einen solchen Namen hat, vor dem haben die Gegner automatisch Respekt. © dpa
USA-Bilder
9. Grund: Alex Krieger. Wer einen solchen Namen hat, vor dem haben die Gegner automatisch Respekt. © dpa
USA-Bilder
9. Grund: Alex Krieger. Wer einen solchen Namen hat, vor dem haben die Gegner automatisch Respekt. © dpa
USA-Bilder
10. Grund: Die Damen machen auch in Straßenklamotten eine gute Figur. Oder gerade so. © dpa
USA-Bilder
10. Grund: Die Damen machen auch in Straßenklamotten eine gute Figur. Oder gerade so. © dpa
USA-Bilder
 © Go, America, Go!

„Die Entscheidung war schwierig und schmerzhaft, aber es ist notwendig, dass wir uns die Zeit nehmen, unsere Probleme zu lösen und unsere Geschäfte absichern“, sagte die WPS-Geschäftsführerin Jennifer O'Sullivan in einer offiziellen Stellungnahme. 2013 sollen Superstar Abby Wambach und Co. aber wieder in den Trikots ihrer US-Klubs spielen können.

Große Hoffnungen, dass sich die US-Stars ab Ende Februar in der Bundesliga-Rückrunde fit halten könnten, sollten sich die deutschen Fans nicht machen. „Neue Situationen bringen immer neue Chancen, aber das ist schon sehr kurzfristig“, sagte Siegfried Dietrich, Manager des 1. FFC Frankfurt, auf SID-Anfrage angesichts des Endes der Transferperiode am Dienstag: „Wir sind da ganz entspannt. Schnellschüsse machen wir nur, wenn sie Sinn machen und für mich ist da nichts greifbar, das passt.“ Für die kommende Saison sei man beim FFC indes schon länger auf der internationalen Suche nach neuen Kräften für die Offensive.

Auch beim aufstrebenden VfL Wolfsburg kam nach den Nachrichten aus Übersee keine hektische Betriebsamkeit auf. „Ich kann mir vorstellen, dass vielleicht die ein oder andere Spielerin aus den USA nach Deutschland wechselt - wir haben uns mit dieser neuen Entwicklung noch überhaupt nicht beschäftigt“, sagte der Trainer und sportliche Leiter Ralf Kellermann, der mit seiner Mannschaft derzeit im Trainingslager in Portugal weilt.

Generell sieht Kellermann die Entwicklung in den USA kritisch: „Es ist schade, dass es zum zweiten Mal nicht zu klappen scheint. Das ist sicher nicht positiv für den Frauenfußball.“ Eine Einschätzung, die Dietrich teilt: „Es ist fast verwunderlich, angesichts des vorhandenen Potenzials.“

Für die US-Spielerinnen kommt das WPS-Aus zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. In der Vorwoche hatte das Team von Nationaltrainerin Pia Sundhage das Ticket für die Olympischen Spiele in London gelöst, wo die WM-Zweiten den dritten Titel in Serie anstreben.

Die 2009 ins Leben gerufene WPS ist nach dem Scheitern der Vorgängerliga WUSA im Jahr 2003 bereits der zweite Versuch, eine Frauenfußball-Profiliga in den USA zu etablieren.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.