Guardiolas Rat an Neuer: Genieße die Weltfußballer-Gala

+
Bayern-Trainer Pep Guardiola setzt auf seinen Keeper Manuel Neuer. Foto: Soeren Stache

Doha (dpa) - Blendender Laune absolvierte Manuel Neuer sein Torwarttraining. Zwei Tage vor der Weltfußballer-Gala in Zürich machte dem Nationaltorhüter vom FC Bayern die Einheit mit feinen Paraden beim Torschusstraining sichtbar Spaß.

Der 28-jährige Neuer darf neben Cristiano Ronaldo und Lionel Messi beim Festabend in der Schweiz auf Weltfußballer-Ehren hoffen. "Manu muss sehr stolz auf sich sein, weil es sehr schwer ist, einer von den drei besten Spielern in der Welt zu sein", pries Bayern-Trainer Pep Guardiola in Doha die Leistungen seiner Nummer 1 unabhängig vom Ausgang der Wahl - und gab dem Nationaltorhüter einen ganz besonderen Wunsch mit ins Reisegepäck für den Kurztrip.

"Mein Rat ist der selbe an Manuel wie der an Franck vor einem Jahr: Gehe dahin und habe Spaß. Wenn Du gewinnst, ist es gut, wenn nicht, ist es auch gut", erklärte Guardiola, der in den ersten Einheiten auf dem feinen Rasenplatz der Aspire Academy lautstark die Kommandos gab. Vor allem viel Lob von Guardiola konnten die Trainingsbeobachter, darunter der kroatische Nationaltrainer Niko Kovac und dessen Bruder Robert, bei den Passübungen in der Spielfeldmitte vernehmen.

"Dass sich keiner im Trainingslager verletzt ist das erste Ziel, danach fokussieren wir uns auf die Spielweise", sagte der spanische Starcoach, der vor den deutschen, einheimischen und internationalen Medienvertretern im Teamhotel rund 40 Minuten sprach. Auch seine Profis waren gefragt, etwa Dante und Thomas Müller bei einer Signierstunde vor einigen hundert Autogrammjägern.

Auf dem Platz ging es gleich in den ersten Einheiten schweißtreibend zur Sache. "Jetzt haben wir angefangen für den zweiten Teil der Saison", sagte Guardiola. Im Trainingslager habe man mehr Zeit, an den taktischen Feinheiten zu arbeiten statt in den kräftezehrenden englischen Wochen. "Mein Ziel ist es, jeden Tag besser zu spielen, weil man dann für die wichtigen Spiele ein besseres Vertrauen hat", wiederholte er eine Maxime.

Drei Wochen hat der Spanier nun Zeit, sein Team für den Knüllerstart gegen den schon um elf Punkte distanzierten Tabellenzweiten VfL Wolfsburg einzustimmen. Der folgende Gegner heißt dann Schalke 04, aktueller Trainings- und Hotelnachbar in Doha. "Wenn wir in der Lage sind, die ersten fünf, sechs Spiele gut zu spielen, haben wir einen überragenden Schritt für die Verteidigung unseres Bundesliga-Titels gemacht", sagte Guardiola.

Auf ihre erste Einheit in Doha mussten Mario Götze und Juan Bernat auch am Samstag noch warten. Bernat musste bislang in Katar wegen einer Erkältung passen, Götze wegen eines Magen-Darm-Infekts. Auch für Medhi Benatia, der wegen Rückenbeschwerden das Training vorzeitig beenden musste, prognostizierte der spanische Coach eine Rückkehr ins allgemeine Übungsprogramm am Sonntag. Am Samstag setzten derweil Javi Martínez und David Alaba ihr Aufbautraining fort. Claudio Pizarro absolvierte wegen leichter muskulärer Probleme Einzeltraining.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.