DFB-Pokal-Debakel

Nach schweren Vorwürfen zu Ton bei Helene Fischer: Das sagt die ARD

Nach dem Pfeif-Konzert beim Helene-Fischer-Auftritt während des DFB-Pokalfinales hat die ARD nun klargestellt, dass nicht am Ton gedreht wurde, um die Pfiffe zu übertönen.

Berlin - Beim DFB-Pokalfinale am vergangenen Samstag in Berlin spielten der BVB und Eintracht Frankfurt um den Sieg, den schließlich die Dortmunder für sich beanspruchten. In der Pause gab es eine Halbzeit-Show von Helene Fischer, die von den Fans, vor allem der Eintracht, mit üblen Pfiffen und Buh-Rufen begleitet wurde. Dazu war im Internet aufgerufen worden, da Helene Fischer bereits öfter bei BVB-Veranstaltungen aufgetreten war. Zudem, so befand die Internetgemeinde, habe so eine Show bei einem Pokalfinale auch nichts zu suchen.

Bei den Zuschauern vor den Fernsehern kam von diesem Pfeif-Konzert allerdings wenig an. Sofort wurden Stimmen laut, die ARD habe absichtlich am Ton gedreht, um zumindest den Zuschauern zu Hause den Gesang von Helene Fischer klar und deutlich ins Wohnzimmer zu bringen.

ARD Sportkoordinator Axel Balkausky sagte nun aber gegenüber der Bild-Zeitung: „Es wurde nichts am Ton verändert. Es ist aber klar, dass man das Mikrofon der Sängerin bei einem Auftritt hört. Deshalb ist das im TV deutlicher zu hören, als die Hintergrundgeräusche.“

Auch Helene Fischer äußerte sich, sagte über ihre angebliche BVB-Nähe: „Ich bin kein ausgewiesener Dortmund-Fan.“ Und: „Ich bin ziemlich neutral, muss ich sagen. Und ich hab, ganz ehrlich, von ganzem Herzen beiden Mannschaften die Daumen gedrückt.“

Genutzt hat es den Frankfurtern nichts, weder die Buh-Rufe noch die Daumen von Helene. Die reagierte allerdings auch ganz cool, auf den entgegenschlagenden Unmut. Bei Thomas Gottschalk auf der Couch konnte sie sogar schon wieder darüber lachen.

Bei ihrem heißen Auftritt während der Show zum Eurovision Song Contest konnte Helene Fischer ihre Fans allerdings gut mitreißen. Auch beim Finale der Castingshow „Germanys Next Topmodel“ hatte sie einen Auftritt.

Derzeit promoted Helene Fischer ihr neues Album, mit dem sie auch auf Tour gehen wird. 

Video: SnackTV

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.