Durchblutungsstörung im Gehirn

Hertha sorgt sich um Marcelinho - Ex-Berliner in der Klinik

+
Marcelinho musste in die Klinik. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Hertha BSC sorgt sich um den Gesundheitszustand von Ex-Star Marcelinho.

"Mit einer Durchblutungsstörung im Gehirn ist unser Marcelinho gestern in Brasilien ins Krankenhaus eingeliefert worden", informierte der Berliner Fußball-Bundesligist über die sozialen Netzwerke. Marcelinho war 2001 für sieben Millionen Euro Ablöse von Gremio Porto Alegre zu Hertha gekommen. In 155 Erstligaspielen schoss er 65 Tore für die Berliner. Der mittlerweile 42-jährige Marcelinho ist in seiner Heimat noch immer aktiv.

Sein aktueller Verein Treze Futebol Clube berichtete von einer leichten Ischämie, einer Verengung der Blutgefäße, die einen weiteren Klinikaufenthalt von Marcelinho in Campina Grande notwendig mache. In einer Videobotschaft beruhigte Marcelinho seine Fans: Es gehe ihm gut. Möglicherweise könne der ehemalige Herthaner schon in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen, teilte sein Club mit.

Marcelinho hatte vor einem Jahr in Berlin sein Abschiedsspiel bestritten. "Ich trage den Verein im Herzen", sagte der Mittelfeldspieler, der von 2001 bis 2006 für Hertha aktiv war. Später hatte der Brasilianer für Trabzonspor in der Türkei und für den VfL Wolfsburg gespielt.

Vereins-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.