Fälle aus der jüngsten Vergangenheit

Historie: Die Angriffe auf Mannschaftsbusse

+
Der BVB-Bus wurde Dienstagabend angegriffen.

Dortmund - Leider ist der Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus nicht der erste. Schon mehrfach wurden Busse von Fußballmannschaften attackiert. 

TOGOS NATIONALELF: Assistenztrainer, Pressesprecher und Fahrer kommen ums Leben, als Rebellen im Januar 2010 den Bus der Fußball-Nationalelf von Togo unter Beschuss nehmen. Acht Menschen werden verletzt. Das Team war auf dem Weg zum Afrika Cup in Angola.

HERTHA BSC: Ein Unbekannter beschießt im August 2015 den Hertha-Bus in Bielefeld mit einer Pistole. Das Projektil kann die Windschutzscheibe nicht durchdringen, der Fahrer bleibt unverletzt. Berliner Spieler befinden sich nicht im Bus.

FENERBAHCE ISTANBUL: Auf dem Weg zum Flughafen nach einem Auswärtssieg über Caykur Rizespor wird im April 2015 mit einem Gewehr auf den Mannschaftsbus des türkischen Erstligisten geschossen. Der Fahrer wird verletzt.

FC ST. PAULI: Fans von Dynamo Dresden bewerfen den Bus der Hamburger nach einer Zweitliga-Begegnung im April 2014 mit Flaschen und Steinen. Scheiben gehen zu Bruch, die Spieler müssen in einen Ersatzbus umsteigen.

HELLAS VERONA: Fans des AS Rom greifen den Bus des italienischen Erstligisten nach einem Spiel im September 2013 mit Steinen an. Der Bus wird schwer beschädigt, die Spieler müssen in Rom übernachten.

SCHALKE 04: Vor dem Bundesliga-Derby gegen Borussia Dortmund schlagen Randalierer im April 2012 nachts am Teamhotel die Frontscheibe des Mannschaftsbusses ein.

FC TWENTE: Von einer Autobahnbrücke bewerfen Vermummte den Bus des niederländischen Erstligisten im April 2010 mit Gehwegplatten. Scheiben werden beschädigt, aber die Spieler kommen mit dem Schrecken davon. Der FC war auf dem Weg zu einem Punktspiel bei AZ Alkmaar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.