Am Freitag geht's los 

Wer schleppt die Schale ab? Unsere Prognose zur Fußball-Bundesliga

+
Ziel aller Teams: Die Meisterschale will jeder Bundesligaspieler in den Händen halten. Hier trägt sie Juan Bernat vom FC Bayern München.

Kassel. Wer wird Meister? Wer steigt ab? Ab Freitag geht der Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga wieder los. Die HNA-Sportredaktion blickt schon mal Voraus.

Würden die aktuellen Spiele im DFB-Pokal eine Tendenz für den Ausgang der Fußball-Bundesliga geben, die Abschlusstabelle würde so aussehen: Mönchengladbach wird mit weitem Abstand Deutscher Meister, gefolgt von Hannover, Düsseldorf, Hoffenheim und Bremen.

Im Mittelfeld tummeln sich die Bayern, Schalke, Dortmund, Leipzig sowie Leverkusen. Frankfurt und Stuttgart steigen ab. Ziemlich unwahrscheinlich. Deswegen wagen wir eine Prognose: Wer wird Meister? Wer erreicht einen Europapokal-Rang? Und wer muss runter in die zweite Liga?

Die Meisterschaft

Was soll man sagen? Alles andere als die siebte Meisterschaft in Folge für den FC Bayern München wäre wohl eine riesengroße Überraschung. Sicher, Schalke und Dortmund haben sich gut verstärkt. Hoffenheim, Leverkusen und Leipzig haben interessante Kader. Keines dieser Teams kann dem Rekordmeister aber auch nur ansatzweise das Wasser reichen. Und das, obwohl die Bayern keinen Cent ausgaben.

Dennoch kamen mit Leon Goretzka und Serge Gnabry zwei Verstärkungen dazu. Und es ist eben auch diese Konstanz, die die Münchner von den anderen abhebt. Kein anderes Bundesliga-Team schafft es, seine Leistungsträger über Jahre zu halten.

Angriffslustig: Julian Nagelsmann.

Die einzige Hoffnung besteht wohl darin, dass Neu-Coach Niko Kovac die Erwartungen nicht erfüllt und die WM-Enttäuschten eine schwache Saison hinlegen. Aber der Kader ist auch dann zu breit aufgestellt, um längere Schwächephasen zuzulassen. Da hilft es auch nicht, dass Julian Nagelsmann im letzten Jahr als Trainer der TSG Hoffenheim nach dem Maximalen strebt – was seiner Ansicht nach die Meisterschaft ist.

Der Europapokal

Gut, wäre das abgehakt. Dahinter wird es dann aber schon spannender. Denn zwischen dem BVB, Schalke, Leverkusen, Leipzig und Hoffenheim wird ein Kampf um die drei verbliebenen Champions-League-Plätze entstehen, den jedes Team für sich entscheiden kann. Und Borussia Mönchengladbach hat zuletzt im Pokal bewiesen, dass die Elf vom Niederrhein als Geheimfavorit auf die Königsklasse nicht unterschätzt werden sollte.

Neu in Dortmund: Lucien Favre.

Die besten Chancen haben sicher Dortmund und Schalke. Beide haben auf dem Transfermarkt ordentlich die Spielerlisten durchforstet und 73 Millionen Euro (BVB) und 37,7 Millionen (Schalke) investiert. Es könnte noch mehr dazukommen. Dass die Umstellung auf Lucien Favre in Dortmund aber etwas dauern wird, bewies das Pokalspiel in Fürth. Und der Borussia fehlt immer noch ein Mittelstürmer.

Leipzig und Leverkusen haben ihre Leistungsträger zusammengehalten und werden wie Hoffenheim den nächsten Entwicklungsschritt machen. Und schaut man in Richtung Europa League, zählen mindestens die Gladbacher und vielleicht sogar die Bremer zum erweiterten Anwärterfeld. Es wird ein enges Rennen werden – hoffentlich spannend bis zum Schluss.

Der Abstiegskampf

Und damit nach ganz unten. Klar, es ist einfach, die Aufsteiger auf den letzten Plätzen zu erwarten. Aber die Liga ist mittlerweile so gefestigt und ausgeglichen, dass es für Neulinge ohne großes Portemonnaie schwer wird. Hannover und Stuttgart waren da im vergangenen Jahr die Ausnahme.

Für Düsseldorf und Nürnberg geht es wohl direkt wieder runter. Frankfurts Aderlass und die Doppelbelastung durch die Europa League machen die Hessen ebenfalls zu einem Kandidaten für die letzten drei Plätze. Davor gibt es ein dichtes Mittelfeld. Von Rang neun bis 15 ist fast alles möglich. Und am Ende kommt es meistens eh ganz anders.

Die Prognose der HNA-Sportredaktion

Wie jedes Jahr stellen wir auch diesmal eine Tabelle zusammen mit unseren Tipps: Welcher Verein landet am Ende wo? Über Kommentare zu unserer Prognose freuen wir uns natürlich. Schreiben Sie uns. Sie erreichen uns unter: sportredaktion@hna.de.

1.

Bayern München

2.

Borussia Dortmund

3.

Schalke 04

4.

Bayer Leverkusen

5.

RB Leipzig

6.

1899 Hoffenheim

7.

B. Mönchengladbach

8.

Werder Bremen

9.

VfL Wolfsburg

10.

VfB Stuttgart

11.

FC Augsburg

12.

Hertha BSC

13.

Mainz 05

14.

SC Freiburg

15.

Hannover 96

16.

Eintr. Frankfurt

17.

Fortuna Düsseldorf

18.

1. FC Nürnberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.