Bis 2020

Hoffenheim verlängert Vertrag mit Amiri 

+
Nadiem Amiri bleibt den Kraichgauern vorerst erhalten. 

1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit Nadiem Amiri vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Hoffenheim - „Wer sich die Liste der Clubs anschaut, die allein in den vergangenen Monaten Interesse an einer Verpflichtung von Nadiem hatten, kann ermessen, was diese Vertragsverlängerung für die TSG bedeutet“, sagte 1899-Manager Alexander Rosen am Montag. Er hatte Amiri als damaliger Leiter des Hoffenheimer Nachwuchs-Leistungszentrums 2012 zur TSG geholt.

Für Trainer Julian Nagelsmann ist Nadiem Amiri ein „besonderer Spieler, weil er in aller Ruhe und Konsequenz vom außergewöhnlichen Talent aus unserer eigenen Akademie zu einem leistungsstarken Jung-Profi reifen konnte“. Seine Entwicklung sieht Nagelsmann „noch lange nicht abgeschlossen. Deshalb ist es schön, Nadiems Weg auch künftig aktiv begleiten zu können“.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Bundesliga-Vierte auf der Führungsebene mit der Verlängerung der Kontrakte von Chefcoach Nagelsmann und Sportdirektor Rosen die personellen Weichen für die kommenden Jahre gestellt. Zudem wurden die Verträge mit den Leistungsträgern Oliver Baumann, Steven Zuber und Kerem Demirbay verlängert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.