Nach Schalkes Sieg gegen Hoffenheim

Tasmania Berlins Präsident Almir Numic im Interview: „Hoppe und Harit bekommen ein Tasmania-Trikot“

Fans von Tasmania Berlin bei einem Heimspiel.
+
Ein Bild aus dem Jahr 2019: Fans von Tasmania Berlin bei einem Heimspiel.

Das war knapp. Im letzten Versuch hat es dann doch geklappt. Für den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Und für Tasmania Berlin.

Dank des 4:0-Erfolgs der Schalker am Samstag gegen Hoffenheim bleiben die Hauptstädter der schlechteste Erstligist mit 31 sieglosen Spielen in Folge. Die Verantwortlichen des heutigen Oberligisten sind froh darüber. Wir haben mit Tasmania-Präsident Almir Numic gesprochen. Der 38-Jährige ist seit einem Jahr im Amt.

Herr Numic, schauen Sie die Bundesliga regelmäßig live im Fernsehen?

Ich schaue regelmäßig. Eigentlich immer Konferenz.

Und am vergangenen Samstag?

Da habe ich mir nur Schalke gegen Hoffenheim angeschaut. Die ARD war bei uns im Stadion. Ich habe das Vereinsheim aufgemacht und drei Fans eingeladen, mit denen ich mir das Spiel angesehen habe. Hinterher haben wir mit einem Bier angestoßen. Das war alles erlaubt, die verschärften Lockdown-Regeln waren da noch nicht in Kraft. Wir haben aber auf den Abstand geachtet.

Ihnen und dem Klub war es ja enorm wichtig, diesen Rekord zu behalten. 31 sieglose Spiele am Stück. Haben Sie gezittert?

Ich war zu 100 Prozent davon überzeugt, dass die Schalker es gegen Hoffenheim packen. Allerdings war ich auch schon überzeugt, dass sie gegen Bielefeld gewinnen. Danach habe ich dann schon gedacht: Jetzt wird es knapp. Dann kam das Spiel gegen Hertha. Da hat Schalke 20 Minuten gut gespielt und ist nach dem Gegentreffer zusammengeklappt. Von daher habe ich jetzt schon ein wenig gezittert. Aber ich sage ja auch immer: Wir haben 31 Spiele in einer Saison nicht gewonnen. Das hätte Schalke jetzt noch nicht geschafft.

Seit Samstag hatten Sie sicher kaum Ruhe.

Nein. Und es geht die ganze Zeit weiter. Es bahnen sich jetzt Fanfreundschaften zwischen Fanklubs von Schalke und Tasmania an. Wir wurden sogar von der New York Times interviewt, die von unserer Geschichte begeistert war. Wir haben den Medienrummel sehr genossen. Uns wurde der Shop im Internet leergekauft. Wir haben jetzt einen Tasmania-Schalke-Schal entworfen. Ein Schalke-Fanklub aus Berlin hat schon 100 Stück bestellt. Dieses Geld hilft uns enorm über die Zeit während der Pandemie. Und in den Sozialen Medien ist die Zahl unserer Follower in den vergangenen Monaten stark gestiegen.

Viel besser hätte es für Sie ja auch kaum laufen können. Die ganze Zeit war der Klub im Gespräch – und den Rekord behält er am Ende trotzdem.

Das stimmt. Wir sind sehr, sehr froh. Besser hätte es niemals laufen können. Zum Glück hat Ralf Fährmann im Tor der Schalker einen brutalen Tag erwischt. Auch Sead Kolasinac hatte seinen Anteil. Er ist einfach ein Mentalitätsmonster. Und Matthew Hoppe und Amine Harit bekommen auf jeden Fall ein Tasmania-Trikot von uns. Das habe ich schon in Auftrag gegeben. (Maximilian Bülau)

Präsident von Tasmania Berlin: Almir Numic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.