Bedruckungsfehler

Kuriose Trikot-Panne bei Frankreichs Erstligist Montpellier

+
Frankreichs Erstligist HSC Montpellier lief sogar bei Ligaspielen mit falsch beflockten Trikots auf.

Aufgrund eines Bedruckungsfehlers ist der französische Erstligist HSC Montpellier teilweise mit falschen Trikots aufgelaufen. Ein Zulieferer hat die Stadt falsch geschrieben.

Montpellier - Der französische Erstligist HSC Montpellier bietet Fans nach einer kuriosen Rechtschreib-Panne den Umtausch von Trikots an. Ein Zulieferer habe zwei Versionen des Vereinslogos hergestellt - und bei einer der beiden das zweite „L“ im Namen der Stadt vergessen, teilte der Verein am Freitag mit. Dem Club war die Panne offenbar zunächst nicht aufgefallen. Laut der Zeitung Le Figaro lief der Verein bei einigen Ligaspielen mit fehlerhaften Trikots auf.

Frankreich: Neymar glänzend gestartet

HSC Montpellier oder HSC Montpelier?

Im Internet blieb die Panne nicht unkommentiert: „Ändert die Stadt nun ihren Namen oder tauscht der Club die Trikots aus?“, spottete ein Fan auf Twitter, einen Tag bevor der Klub den Fehler bekanntgab.

Montpellier bot eine andere Lösung an: Käufer des Trikots können sich den Kaufpreis erstatten lassen, das Vereinslogo austauschen lassen oder ein neues Trikot bekommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.