Kampf um Klassenerhalt

HSV-Legende Seeler für Erhalt der Relegation

+
Uwe Seeler.

Berlin - HSV-Legende Uwe Seeler und Vorstandschef Heribert Bruchhagen haben sich trotz der erneut sportlich prekären Lage des Hamburger SV gegen eine Abschaffung der Relegation ausgesprochen.

„Das nützt uns ja auch nichts im Moment“, sagte Seeler in Berlin. „Dann steigen sie gleich ab, das ist genau so schlimm. So haben sie wenigstens noch eine kleine Chance.“

Der HSV muss am Samstag (15.30 Uhr) gegen Wolfsburg gewinnen, um direkt den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga zu sichern. Ansonsten müssten die Hanseaten das dritte Mal in vier Jahren in die Relegation. „Ich habe das damals noch im Vorstand der Deutschen Fußball Liga mitverantwortet und halte es immer noch für eine sinnvolle Regelung“, sagte Bruchhagen, der ebenfalls anlässlich der Preisverleihung des Deutschen Fußball Botschafters in der Hauptstadt war. „Obwohl, wenn man selbst betroffen ist, dann kriegt man natürlich Zweifel. Unterm Strich halte ich es aber für richtig.“ Bruchhagen hat im letzten Jahr als Vereinschef von Eintracht Frankfurt ebenfalls die Relegation erlebt.

Die Relegation war zur Saison 2008/09 wieder eingeführt worden. Dabei spielt der Tabellen-16. der Bundesliga gegen den Dritten aus der 2. Liga sowie der 16. der 2. Liga gegen den Dritten der 3. Liga.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.