Ausleihe wahrscheinlich

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

+
Hier noch bei RB Leipzig, bald beim HSV: Innenverteidiger Kyriakos Papadoloulos.

Hamburg - Kyriakos Papadopoulos steht kurz vor einer Leihe zum Hamburger SV. Der Grieche soll am Nachmittag die medizinische Untersuchung absolvieren. 

Fußball-Bundesligist Hamburger SV steht kurz vor der Verpflichtung von Kyriakos Papadopoulos. Der 24 Jahre alte Grieche wurde am Montag von HSV-Sportdirektor Jens Todt in der Hansestadt in Empfang genommen. Der Innenverteidiger sollte am Nachmittag die medizinische Untersuchung absolvieren und dann einen Vertrag bis Saisonende unterzeichnen. Dem Vernehmen nach übernimmt der HSV den zwischen RB Leipzig und dem Papadopoulos-Club Bayer Leverkusen abgeschlossenen Leihvertrag. Kosten: Zwei Millionen Euro.

Papadopoulos wäre nach Mergim Mavraj (vorher 1. FC Köln) die zweite Verstärkung für die Defensiv-Abteilung, die durch die Abgänge der Innenverteidiger Cléber (Wechsel zum FC Santos) und Emir Spahic (freigestellt) dezimiert war. Bis zum Ablauf der Wechselfrist Ende Januar sucht der HSV noch einen defensiven Mittelfeldakteur.

Hunt vor Abschied

Der Verein möchte bis dahin aber auch noch weitere Spieler abgeben. Kandidaten für einen Wechsel sind der vom türkischen Erstligisten Trabzonspor umworbene Mittelfeldakteur Aaron Hunt, der unter Trainer Markus Gisdol zuletzt keine Rolle gespielt hat. Zudem können die Edelreservisten Alen Halilovic und Nabil Bahoui den Club verlassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.