Er wird länger fehlen

Bitter! HSV muss Kostic-Ausfall hinnehmen

+
Filip Kostic (l.) wird dem Hamburger SV länger fehlen.

Die Personaldecke beim Hamburger SV wird immer dünner. Nun muss der Klub um Trainer Markus Gisdol längerfristig auf Filip Kostic verzichten.

Hamburg - Fußball-Bundesligist Hamburger SV muss den Ausfall eines weiteren Leistungsträgers verkraften. Mittelfeldspieler Filip Kostic zog sich am Freitagabend beim 0:2 gegen RB Leipzig einen ausgeprägten Muskelfaserriss zu, wie der Verein nach einer Kernspintomographie am Samstag mitteilte. Der serbische Nationalspieler werde mindestens vier Wochen ausfallen. Auch Rick van Drongelen ist mit Adduktorenproblemen angeschlagen.

In den ersten Wochen der Saison hatten sich bereits Aaron Hunt (Muskelfaserriss), Nicolai Müller (Kreuzbandriss) und Zugang Bjarne Thoelke (Innenbandriss) verletzt.

Angesichts der immer dünneren Personaldecke forderte HSV-Trainer Markus Gisdol die Abschaffung des Freitagstermins nach den Abstellungsperioden für die Auswahlspieler. „Ich finde, nach Länderspielen braucht man kein Freitagsspiel - es hilft dann auch niemandem. Das ist keine Dauerlösung, so machen wir ja die Spieler kaputt“, sagte der Coach am Samstag nach dem Auslaufen am Volkspark.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.