Bei Punkt in Köln

HSV vor seltenem Ereignis: Gisdol-Team winkt Platz eins

+
Gibt beim HSV die Richtung vor: Trainer Markus Gisdol. Foto: Daniel Bockwoldt

Wenn der 1. FC Köln und der HSV den zweiten Spieltag der neuen Fußball-Bundesligasaison eröffnen, winkt dem HSV die Top-Position. Trainer Gisdol muss nach einer Lösung suchen, wie der mit einem Kreuzbandriss ausfallende Nicolai Müller ersetzt werden kann.

Köln (dpa) - Der Hamburger SV steht vor einem seltenen Ereignis. Erstmals seit August 2009 kann der Bundesligist zumindest für einen knappen Tag die Tabellenführung übernehmen.

Voraussetzung dafür ist ein Sieg oder ein Remis in der Partie am Abend (20.30 Uhr) beim 1. FC Köln. "Das ist eine nette Randerscheinung. Aber wir beschäftigen uns vor dem Spiel nicht damit", sagte Trainer Markus Gisdol.

Für den 48-Jährigen ist eine andere Frage viel wichtiger: Wie kann er die Lücke füllen, die der am Kreuzband operierte Nicolai Müller hinterlässt? Der gesamte Kader sei gefordert, meinte Gisdol. Er deutete an, dass er eventuell nicht drei Angreifer, sondern zwei zentrale Spitzen auflaufen lässt.

Bei den Kölnern kehrte der Japaner Yuya Osako nach seiner Bänderverletzung rechtzeitig vor dem Aufeinandertreffen mit dem HSV in das Mannschaftstraining zurück. Der 27-Jährige wird neben 16-Millionen-Euro-Transfer Jhon Cordoba im Angriff des Europa-League-Starters erwartet.

Chefcoach Peter Stöger und sein Team haben das 0:1 am vergangenen Sonntag beim Derby in Mönchengladbach aufgearbeitet, wie der 51 Jahre alte Österreicher sagte. "Wir werden versuchen, es gegen den HSV zu ändern", kündigte Stöger an.

Am Spieltag blicken Fans, Spieler und Verantwortliche der Kölner voller Spannung auch nach Monte Carlo. Dort werden von 13.00 Uhr an (Eurosport und Sky) die drei Europa-League-Gruppengegner der Kölner für deren erste Europacup-Teilnahme nach 25 Jahren ermittelt.

Kader 1. FC Köln

Spielplan 1. FC Köln

Kader Hamburger SV

Spielplan Hamburger SV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.