Testspiel-Pleite gegen Sandhausen

Huddersfield-Coach Wagner: „Wir haben definitiv eine Chance“

+
Huddersfield-Trainer David Wagner.

Premier-League-Aufsteiger Huddersfield Town unterliegt in einem Testspiel Zweitligst SV Sandhausen. Die Laune von Teammanager David Wagner verhagelt das aber nicht.

Huddersfield Town bereitet sich auf seine erste Saison in der Premier League vor, die erste Erstliga-Spielzeit seit 45 Jahren. Die Stimmung ist optimistisch, trotz der 2:3-Testspiel-Niederlage der Engländer beim deutschen Zweitligisten SV Sandhausen.

„Bei uns herrscht ganz viel Vorfreude, viel Spannung, viel Enthusiasmus und Euphorie“, so Huddersfields deutscher Trainer David Wagner im Gespräch mit heidelberg24.de*. “Immer mit dem Bewusstsein, dass wir uns sehr strecken müssen. Wir haben definitiv eine Chance. Wie groß diese Chance ist, werden wir sehen. Wir werden aber alles investieren, um sie zu nutzen. Wenn du das machst, kannst du dir am Ende keinen Vorwurf machen.“

Für Sandhausen fand Wagner lobende Worte: „Der Verein hat mit geringen Mitteln Herausragendes geleistet und ist jetzt ein etablierter Zweitligist. Für den SV Sandhausen ist es eine herausragende Leistung, schon so lange in der 2. Bundesliga zu spielen. Da gibt es von meiner Seite nur Lob.“

* heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.