Hertha-Profi 

Ibisevic beendet seine Karriere in der Nationalmannschaft

+
Vedad Ibisevic.

In der Quali zur WM 2018 war er mit seinem Land gescheitert. Nun verkündete Vedad Ibisevic seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina.

Berlin - Vedad Ibisevic vom Bundesligisten Hertha BSC hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina bekannt gegeben. Der 33-Jährige teilte seine Entscheidung am Samstag in seinem Heimatland mit, für das er in 82 Spielen 28 Tore erzielte.

"Ich habe mich nach der verpassten WM-Quali entschieden, diesen Schritt zu gehen. Die Weltmeisterschaft wäre nochmal ein Highlight gewesen, jetzt möchte ich aber Platz machen für die nächste Generation", verkündete der Kapitän der Berliner. "Ich hatte eine tolle Zeit bei der Nationalmannschaft meines Landes. Viele unvergessliche Momente werde ich in Erinnerung behalten. Es war mir immer eine sehr große Ehre für Bosnien zu spielen", so Ibisevic weiter.

Mit seinen 28 Treffern verabschiedet sich Ibisevic als bislang zweitbester Torschütze seines Landes. Mehr Treffer für die bosnische Nationalelf als der Hertha-Torjäger erzielte nur der frühere Bundesligalegionär Edin Dzeko (52) vom AS Rom.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.