Schwere Knieverletzung

Ibrahimovic operiert - Berater: "Er wird sich vollständig erholen"

+
Zlatan Ibrahimovic verletzte sich im Europa-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht schwer.

Pittsburgh - Nach seiner schweren Knieverletzung ist Zlatan Ibrahimovic von Manchester United erfolgreich operiert worden. An ein Karriereende denkt er nicht.

Der schwedische Fußballstar Zlatan Ibrahimovic (35) ist in Pittsburgh (Pennsylvania) am Knie operiert worden. "Er wird sich vollständig erholen und hat keine Verletzung erlitten, die seine Karriere beendet", teilte Mino Raiola, Berater des Stürmers von Manchester United, laut englischen Medien in einer Stellungnahme mit.

Ibrahimovic hatte im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den RSC Anderlecht (2:1 n.V.) laut ManUnited eine "schwere Bänderverletzung" im rechten Knie erlitten. Nach Medieninformationen soll der frühere Nationalspieler einen Riss des vorderen und hinteren Kreuzbandes erlitten haben. Eine Bestätigung dafür gab es bislang nicht.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Ibrahimovic klargestellt, dass er seine Karriere fortsetzen wolle. "Aufgeben ist keine Option", teilte der Torjäger über sein Instagram-Profil mit. Laut Raiola hat Ibrahimovic im University of Pittsburgh Medical Center (UPMC) mit der Reha begonnen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.