Ibrahimovic zum besten Fußballer Schwedens gekürt

+
Zlatan Ibrahimovic wurde zum neunten Mal nacheinander zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt. Foto: Christophe Karaba

Stockholm (dpa) - Zlatan Ibrahimovic ist zum neunten Mal nacheinander zum besten Fußballspieler Schwedens gekürt worden. Der Kapitän der schwedischen Nationalmannschaft bekam die Trophäe "Goldener Ball" in Stockholm überreicht.

Bei der Fußballgala räumte der Stürmer von Paris Saint-Germain aber nicht nur den Preis von der Zeitung "Aftonbladet" und dem schwedischen Fußballverband vergebenen Titel als bester Spieler ab. Er wurde außerdem Stürmer des Jahres. "Wenn es um den Fußball geht, lebe ich immer noch meinen Jungentraum", sagte der 33-Jährige.

Ibrahimovic erinnerte bei der Feier aber auch an den früheren Nationalspieler Klas Ingesson, den schwedischen Verteidiger Pontus Segerström und seinen eigenen älteren Bruder. Alle drei starben in diesem Jahr nach schwerer Krankheit. Ihr Tod überschatte die Verleihung, sagte Ibrahimovic.

Lotta Schelin erhielt in der Globe Arena ihren fünften "Diamond Ball" als beste Fußballerin des Jahres. Die 30 Jahre alte Spielerin von Olympique Lyon wurde außerdem mit dem Award als beste Stürmerin ausgezeichnet. Wegen eines Champions-League-Spiels konnte sie die Trophäe aber nicht selbst entgegennehmen. Sowohl Schelin als auch Ibrahimovic haben in diesem Jahr Torrekorde für Schweden gebrochen.

Mitteilung, Schwedisch

Ansprache Ibrahimovic

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.