Im Telegramm: Die zwei Mittwochsspiele im DFB-Pokal

+
Neben Arjen Robben, Franck Ribéry und David Alaba fällt auch Bastian Schweinsteiger gegen Leverkusen aus. Foto: Friso Gentsch

Berlin (dpa) - Vier Teams spielen in den Mittwochs-Viertelfinals im DFB-Pokal. Wie der Weg zum Finalort Berlin ist auch die Ausgangslage verschieden.

Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach (19.00 Uhr/Sky)

Erst Hertha, dann Werder - Arminia Bielefeld ist der Erstliga-Schreck dieser Pokalsaison. Der souveräne Tabellenführer der 3. Liga würde bei einer weiteren Überraschung gegen Borussia Mönchengladbach im dritten Pokal-Halbfinale nach 2005 und 2006 auch weitere Schulden tilgen können. Bielefelds Trainer Norbert Maier startete und beendete seine Spielerkarriere am Gladbacher Bökelberg.

Beide Teams haben einen Lauf: Bielefeld ist seit 17 Pflicht-Heimspielen, Mönchengladbach seit sieben Partien unbesiegt. Zuletzt verloren die Borussen in Bielefeld vor mehr als zwölf Jahren. Trainer Lucien Favre hat den elften Halbfinaleinzug des DFB-Pokalsiegers von 1995 fest im Blick. "Es wird schwer, aber da müssen wir durch", sagte Favre, der eventuell drei Tage vor der Bundesliga-Partie gegen Borussia Dortmund auf einigen Positionen wechseln könnte.

(Bisherige Pokalbilanz: 1 Niederlage, 0:3 Tore)

Bayer 04 Leverkusen - Bayern München (20.30 Uhr/ARD und Sky)

Die Statistik spricht diesmal eher gegen Titelverteidiger Bayern München. Noch nie gelangen einer Mannschaft drei DFB-Pokalsiege in Serie. An Leverkusen hat der Rekordmeister zumindest im Pokal keine guten Erinnerungen: Im Viertelfinale 2009 gewann Bayer gegen die Bayern 4:2. Personell haben die Münchner einige Sorgen. Schließlich muss der deutsche Meister ohne sein Star-Quartett Arjen Robben, Franck Ribéry, David Alaba und Bastian Schweinsteiger antreten.

Die Werkself kann dagegen mit großem Selbstvertrauen in das Topspiel gehen: Zuletzt gewannen die Bayer-Profis fünf Bundesliga-Begegnungen nacheinander und blieben dabei ohne Gegentor. Das Elfmeter-Debakel beim Champions-League-Aus bei Atlético Madrid ist auch mit Blick auf eine mögliche weitere finale Entscheidung abgehakt. "Das hat bei uns keine Spuren hinterlassen", sagt Trainer Roger Schmidt.

(Bisherige Pokal-Bilanz: 1 Sieg, 3 Niederlagen, 6:10 Tore)

Pokal-Fakten

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.