Ergebnis spielt Deutschland in die Karten

Später Irland-Ausgleich gegen Polen - Schottland 6:1

+
Shaun Maloney feierte mit Schottland einenhhohen Sieg gegen Gibraltar.

Dublin - In der deutschen EM-Qualifikationsgruppe hat Irland mit einem Last-Minute-Tor eine Niederlage gegen Polen abwenden können. Shane Long erzielte in Dublin in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1 (0:1).

Polen war durch einen Treffer des Kölner Fußball-Profis Sławomir Peszko in der 26. Minute in Führung gegangen. Mit elf Zählern führt der EM-Gastgeber von 2012 die Ausscheidungsgruppe D für das Turnier 2016 in Frankreich aber weiter ungeschlagen an. Die Iren hatten auch schon beim 1:1 in Deutschland im Oktober den Ausgleich in der Nachspielzeit erzielt.

Schottland folgt nach einem 6:1 (4:1) gegen Gibraltar punktgleich mit Deutschland auf Platz zwei - beide Teams haben zehn Zähler. Die DFB-Auswahl hat nach dem 2:0 (2:0) in Georgien aber das leicht schlechtere Torverhältnis. Irland ist mit acht Punkten Vierter. Die Teams auf den Plätzen eins und zwei qualifizieren sich direkt für die EM. Der Dritte muss wahrscheinlich in die Playoffs im November.

Im Hampden Park von Glasgow trafen Shaun Maloney in der 18. und 34. Minute jeweils vom Elfmeterpunkt, Dreifach-Torschütze Steven Fletcher (29./78./90.) und Steven Naismith (39.) für Schottland. Lee Casciaro gelang in der 20. Minute mit dem Ausgleich zum 1:1 das erste Pflichtspiel-Tor überhaupt für Gibraltar. Der Qualifikations-Neuling - am 13. Juni in Faro nächster deutscher Gegner - bleibt Letzter der Gruppe D mit null Punkten und 1:27 Toren.

Pressemappe Schottland - Gibraltar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.