Seit 1994 im Profifußball aktiv

Italiens Torwart Gianluigi Buffon vor Meilenstein

+
Der italienische Nationaltorhüter Gianluigi Buffon könnte im WM-Qualifikationsspiel gegen Albanien sein 1000. Spiel als Profifußballer bestreiten.

Palermo - Seit mittlerweile 23 Jahren ist Torwart Gianluigi Buffon im Profifußball aktiv. Nun steht Italiens Nummer eins im Spiel gegen Albanien vor einem weiteren Meilenstein.

Update vom 30. November 2017: Klingt komisch, ist aber so: Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland findet ohne den vierfachen Weltmeister statt. Wir haben bereits zusammengefasst, warum die WM 2018 ohne Italien stattfindet.

Italiens Torwart-Ikone Gianluigi Buffon bestreitet am Freitagabend in der Fußball-WM-Qualifikation gegen Albanien sein 1000. Spiel als Profifußballer. Bei der Partie in Palermo absolviert der 39 Jahre alte Rekord-Nationalspieler zudem seine 168. Begegnung im Trikot der Squadra Azzura. Buffon jagt nun den Rekord von Paolo Maldini (48), der 1028 Partien als Profi bestritten hat.

Gegen Albanien hofft Italiens Nationaltrainer Gian Piero Ventura auf seinen ersten Sieg bei einem Qualifikations-Heimspiel nach drei Erfolgen in Israel, Mazedonien und Liechtenstein und einem Remis gegen Spanien in Turin. Nach der Europameisterschaft im Vorjahr hatte Ventura das Erbe des aktuellen Chelsea-Teammanagers Antonio Conte angetreten.

Italiens Nationaltrainer setzt auf Erfahrung und Jugend

Im Duell gegen Albanien, das ohne den verletzten HSV-Innenverteidiger Mergim Mavraj antritt, muss Ventura auf Mittelfeldspieler Federico Bernardeschi (AC Florenz) und Stürmer Manolo Gabbiadini (FC Southampton) verzichten. Dafür testet der Coach den 21 Jahre alten Stürmer Andrea Petagna vom Zweitligisten US Latina.

"Die Zukunft dieser Mannschaft ist eine Mischung aus Jugend und Erfahrung. Neben erfahrenen Spielern wie Buffon, Daniele De Rossi, Andrea Barzagli und Leonardo Bonucci wollen wir immer stärker auch auf Jungtalente setzen", lautet Venturas Credo. Ein weiterer Prüfstein für die Azzurri ist am kommenden Dienstag das Länderspiel in den Niederlanden.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.