Millionenschwere Schulden

Italiens Krisenklub FC Parma ist insolvent

+
Das Sportzentrum des krisengeplagten Clubs.

Parma - Der italienische Fußball-Krisenklub FC Parma ist insolvent. Dies gab ein Insolvenzrichter in Parma am Donnerstag bekannt, nachdem das Tribunal über einen Konkursantrag der Staatsanwaltschaft befunden hatte.

Die Schulden des Klubs belaufen sich auf 218 Millionen Euro. Dem dreimaligen Europapokalsieger droht damit ein Neustart in der Amateurliga.

Italienischen Medienberichten zufolge wurden zwei Insolvenzverwalter ernannt. Diese müssen nun feststellen, ob der Verein die Saison noch zu Ende bringen kann. Noch unklar ist, ob der Klub am Sonntag gegen den FC Turin spielen wird. Parma ist auch aufgrund zweimaliger Punktabzüge mit neun Punkten abgeschlagenes Schlusslicht der Serie A.

Der Präsident des FC Parma, Gianpietro Manenti, war am Mittwoch festgenommen worden. Dem Unternehmer wird vorgeworfen, illegales Kapital für seine Geschäfte verwendet zu haben. Manenti wurde mit weiteren 22 Personen im Rahmen einer ausgedehnten Untersuchung in Zusammenhang mit Geldwäsche, Betrug per Internet und geklonten Kreditkarten festgenommen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.