Schauspieler lobt den "Kaiser"

Jaenicke: Beckenbauer hat etwas aus sich gemacht

+
Hannes Jaenicke (links) ist voll des Lobes für den Kaiser "Franz Beckenbauer"

München - Der Schauspieler Hannes Jaenicke (55) hält Franz Beckenbauer für einen sehr eleganten Mann.

„Er ist ein Arbeiterjunge aus Giesing, der mit Stilsicherheit und Klasse einen Gentleman aus sich gemacht hat. Die meisten Fußballer tun sich da schwerer, aber er steht da wie ein britischer Gentleman“, sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. „Er hat eine große Eleganz und das war für mich der Schlüssel zur Figur.“ Jaenicke spielt den „Kaiser“ in der Sat.1-Satire „Die Udo Honig Story“ an der Seite von Hauptdarsteller Uwe Ochsenknecht. Beckenbauer, der am 11. September 70 wird, habe er zwar nie kennengelernt, sagte Jaenicke.

Dafür habe er mit Steuersünder Uli Hoeneß in einer Beratergruppe für den ehemaligen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) gesessen. „Ich muss sagen: Ich finde es hundertmal schlimmer, ein Ausländerheim abzufackeln, als die Steuer zu bescheißen“, sagte Jaenicke. „Ich hab Hoeneß als leidenschaftlichen und gradlinigen Mann empfunden, sehr ehrlich in seiner konservativen Einstellung, aus der er null Hehl gemacht hat.“

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.