17-jähriger Senkrechtstarter

„Spätschicht“: Jugendbehörde genehmigt Arp-Einsatz

+
Jann-Fiete Arp (l.) beschäftigt die Behörden.

Trainer Markus Gisdol (48) vom Hamburger SV kann am Freitagabend gegen den SC Freiburg (20.30 Uhr/Eurosport) mit seinem Shootingstar Jann-Fiete Arp planen.

Hamburg - Die zuständige Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz genehmigte den Einsatz des erst 17 Jahre alten Stürmers für die "Spätschicht". Das berichtet die Bild-Zeitung. Eigentlich dürfen Jugendliche laut des Jugendarbeitsschutzgesetzes nur zwischen 6.00 und 20.00 Uhr beschäftigt werden. 

Ausnahmen können für "Musikaufführungen, Theatervorstellungen und andere Aufführungen" beantragt werden. Ein Bundesligaspiel könne als "andere Aufführung" bewertet werden. Auch Weltmeister Julian Draxler profitierte 2011 bei Schalke 04 von einer Ausnahmegenehmigung. Arp absolvierte bisher fünf Bundesliga-Spiele und erzielte dabei zwei Tore, am 6. Januar wird er volljährig.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.