Trotz großer Kritik

Nach DFB-Schlappe: Löw kündigt Veränderungen an - Bayern-Star erhält Einsatzgarantie

+
Steht gegen Frankreich ordentlich unter Druck: Joachim Löw.

Nach dem 0:3-Debakel gegen die Niederlande wird Joachim Löw einige Veränderungen vornehmen. Einem Spieler hat er allerdings schon eine Einsatzgarantie ausgesprochen.

Paris - Bundestrainer Joachim Löw hat für das Nations-League-Spiel bei Weltmeister Frankreich Veränderungen angekündigt. „Zwei, drei wichtige Punkte müssen wir verändern. Wir haben die Lehren aus dem Spiel gezogen“, sagte Löw am Montag in Paris und betonte, dass es „taktisch und personell einige Änderungen geben muss“. Kapitän Manuel Neuer jedoch wird erneut im Tor stehen. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft habe „in der Gruppe nichts zu verlieren. Wir können nur gewinnen“, sagte Löw. 

Manuel Neuer: „Ich bin zufrieden mit meinem Spiel“ 

Auch Manuel Neuer selbst, der zuletzt in der Kritik stand, äußerte sich zu seiner Form: „Ich denke, dass es im letzten Spiel etwas unglücklich aussah vor dem Tor. Bis auf diese Situation bin ich zufrieden mit meinem Spiel. Es war eine richtige Schussflanke gewesen. Wenn wir die Kopfballduelle gewinnen, dann sieht das auch anders aus. Ich fühle mich fit.“ 

Doch warum ging die DFB-Elf so deutlich gegen die „Oranje“ baden? Für Neuer ist das auch eine Frage des Spielglücks. „Unser Problem ist es ein bisschen, dass wir und für unseren Aufwand nicht belohnen. Die Einstellung und Motivation gegen Holland waren riesig. Wir wollten das Spiel unbedingt drehen und gewinnen." 

Man müsse nun „alle Kräfte bündeln und das gutmachen, was wir in den Niederlanden versäumt haben“, betonte auch Löw. Nach dem 0:3 gegen die Niederlande am Samstag in Amsterdam trifft die DFB-Elf am Dienstag (20.45 Uhr/ARD/ hier im Live-Ticker) im Stade de France auf die Franzosen. 

dpa mit nc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.