Klare Aussage des Bundestrainers

Löw: Götze soll Bayern "auf keinen Fall" verlassen

+
Ginge es nach Bundestrainer Joachim Löw (r.), soll Mario Götze beim FC Bayern bleiben.

Köln - Bundestrainer Joachim Löw hat Mario Götze dringend davon abgeraten, den Rekordmeister FC Bayern München zu verlassen.

„Auf keinen Fall“ solle der Schütze des entscheidenden Tores im WM-Finale den Verein wechseln, sagte Löw im Express-Interview: „Mario muss bei den Bayern versuchen, sich durchzubeißen. Und er schafft das auch.“

Obwohl Götze beim Bayern-Trainer Pep Guardiola zuletzt in den großen Spielen außen vor war, sieht Löw „keinen Helden im freien Fall. Mario hat eine unglaublich gute Einstellung zu seinem Beruf. Er hat eine besondere Gabe, ist ein Ausnahmespieler“, sagte der 55-Jährige.

Götze (23) selbst sieht sein Tor gegen Argentinien nicht als Belastung an. Diesen Treffer erzielt zu haben, sei ein „Segen“, sagte er der Bild-Zeitung: „Das Tor als Fluch zu bezeichnen, käme mir niemals in den Sinn. Ich würde es nochmals erzielen wollen.“

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.