WM-Rekordtorschütze

Löw will Klose fest binden: „Er gibt einen sehr guten Input“

+
Miroslav Klose (l.) und Joachim Löw

Zwei Jahre nach seinem Rücktritt aus dem DFB-Team ist Miroslav Klose zurück und schnuppert in leitender Funktion beim Weltmeister rein. Bundestrainer Joachim Löw würde den Ex-Stürmer gerne länger binden.

Sotschi - Joachim Löw möchte Weltmeister Miroslav Klose am liebsten langfristig als Trainer in den Verband einbinden. „Ich hoffe, wir können ihn auch mal ganz für den DFB gewinnen“, sagte der Bundestrainer am Mittwoch in Sotschi. Der 39 Jahre alte Ex-Nationalspieler Klose zählt beim Confed Cup in Russland zum Trainerstab von Löw. Er ist für die Offensivspieler zuständig.

„Der Miroslav hat bei uns die Aufgabe, reinzuschnuppern, zu lernen und seine Trainerscheine zu machen“, sagte Löw. Die Frage, ob Klose auch ein großer Trainer werden könne, beantwortete Löw zurückhaltend: „Er merkt schon auch, es sind zwei unterschiedliche Berufe. Spieler und Trainer ist etwas ganz anderes. Da hat er noch eine Lernzeit vor sich.“

„Wenn er einen Ratschlag gibt, hat das Hand und Fuß“

Kloses Beobachtungen und Tipps für die deutschen Turnier-Angreifer Timo Werner, Lars Stindl und Sandro Wagner seien aber gut, betonte der Bundestrainer: „Wenn er einen Ratschlag gibt, hat das Hand und Fuß. Er gibt einen sehr guten Input.“

Klose firmiert seit sieben Monaten als Praktikant beim DFB-Team. Deutschlands Rekordtorschütze (71 Länderspieltreffer) wird Löw aber wahrscheinlich auch bei der Weltmeisterschaft 2018 unterstützen. Das sei „absolut“ sein Wunsch, hatte er in Sotschi erklärt. „Wir setzen uns nach dem Confed Cup mal zusammen und ziehen ein Fazit“, kündigte Klose an. Er fühle sich in den Trainerstab voll integriert: „Die Rolle macht super viel Spaß.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.