Schwede noch ohne Vertrag

ManUnited: Mourinho lockt Ibrahimovic wohl mit Trainerjob

+
Steigt er bei Manchester United sogar zum Trainer auf? Zlatan Ibrahimovic denkt über einen Verbleib bei den „Red Devils“ nach.

Die Zukunft von Zlatan Ibrahimovic ist noch immer offen. Jose Mourinho will den Schweden nun wohl mit einem ganz besonderen Angebot zum neuen Vertrag bei Manchester United bewegen.

Manchester - Startrainer José Mourinho von Manchester United wirbt offensichtlich intensiv darum, Stürmer Zlatan Ibrahimovic zurück nach Old Trafford zu holen. Britische Medien berichteten, Mourinho habe dem 35-jährigen Schweden sogar eine Trainerrolle im Club für die Zeit nach seiner Profikarriere angeboten. Nach Informationen der Zeitung The Independent soll das Thema in den laufenden Vertragsgesprächen bereits diskutiert worden sein.

Mourinho hatte in der vergangenen Woche am Rande des europäischen Supercup-Spiels im mazedonischen Skopje gegen Real Madrid (1:2) bestätigt, dass über einen neuen Vertrag für Ibrahimovic verhandelt werde. „Wir sprechen gerade über die Möglichkeit, dass er bei uns bleibt“, erklärte Mourinho, nachdem der Vertrag des Stürmers im Sommer zunächst nicht verlängert worden war.

Ibrahimovic war im Sommer 2016 von Paris Saint-Germain nach Manchester gewechselt. Der ehemalige schwedische Nationalspieler hatte für United wettbewerbsübergreifend 28 Tore in 46 Spielen erzielt, bis er im April eine Knieverletzung erlitt, die ihn für den Rest der Saison außer Gefecht setzte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.