Er geht nach England und Italien

Das macht Zinnbauer nach dem Aus beim HSV

+
Der frisch entlassene HSV-Trainer Josef Zinnbauer.

Hamburg - Nach nur sechs Monaten musste Josef Zinnbauer seinen Trainer-Posten beim HSV räumen. Jetzt fährt er erst mal nach England und Italien - und hat bereits konkrete Pläne, was er dort tun will.

Nach dem Rauswurf beim Hamburger SV geht Trainer Josef Zinnbauer auf eine Studienreise. „Ich mache mir jetzt zwei, drei Wochen Gedanken, werde in England und Italien hospitieren“, sagte der Fußballlehrer der „Bild“-Zeitung (Montag). Zinnbauer hatte am Sonntagabend seinen Posten beim abstiegsbedrohten Bundesligisten nach nur sechs Monaten räumen müssen. Sportchef Peter Knäbel übernimmt das Amt bis zum Saisonende. „Ich bin schon enttäuscht. Aber ich drücke den Jungs die Daumen, dass sie den Abstieg verhindern. Der HSV ist ein geiler Verein“, sagte Zinnbauer. Die Hamburger stehen acht Spieltage vor Saisonende auf dem Relegationsplatz.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.