Fußball-Bundesliga: 2:2 beruhigt die Gemüter

Joselu beschert 96 ruhige Weihnachten

Tayfun

Hannover. Der Last-Minute-Ausgleich von Torjäger Joselu hat Hannover 96 ein ruhiges Weihnachtsfest und eine ordentliche Ausgangslage für die Rückrunde beschert. „Der Abstand nach oben ist nicht zu groß und wir sind noch in Schlagdistanz. Genau das hatten wir uns vorgenommen“, kommentierte Torhüter Ron-Robert Zieler das 2:2 beim Tabellenletzten SC Freiburg im letzten Bundesligaspiel des Jahres 2014.

Das Team von Trainer Tayfun Korkut beendete die Hinrunde am Sonntagabend als Achter mit 24 Punkten. Der Rückstand auf den Vierten Borussia Mönchengladbach beträgt lediglich drei Zähler, der Vorsprung auf den Tabellen-16. Werder Bremen vergleichsweise komfortable sieben Punkte. Dennoch wusste Korkut nach dem Freiburg-Match nicht, ob er sich ärgern oder freuen sollte. „Nach dem 0:2-Rückstand sind wir nicht wild geworden. Die Mannschaft hat einen großen Willen gezeigt“, erläuterte er die Comeback-Qualitäten des 96-Teams.

Mit der Einwechslung von Leonardo Bittencourt bewies der Coach den richtigen Riecher. Der U-21-Nationalspieler leitete mit seinem Treffer in der 83. Minute die Aufholjagd ein, die zum Remis führte. Korkut, der die Mannschaft im Januar 2014 als Nachfolger von Mirko Slomka übernommen hatte, hätte lieber 26 Punkte auf der Habenseite gehabt. So wiederholte er exakt die Punktausbeute aus der vergangenen Rückrunde, in der er die Niedersachsen aus der Abstiegszone führte.

Urlaub bis zum 5. Januar

„24 Punkte, achter Platz, wir stehen gut da“, erklärte Manager Dirk Dufner. Er stellte damit dem Coach, den er vor einem Jahr unerwartet geholt hatte, ein ordentliches Zeugnis aus. Ob das auch die zerstrittenen 96-Fans so sehen, steht auf einem anderen Blatt. Ein großer Teil der Anhänger ist durch zwei Europa-League-Spielzeiten verwöhnt. Ihnen macht Mittelmaß nicht so viel Spaß, auch wenn Korkut „an der Weiterentwicklung der Mannschaft“ arbeitet.

Die Profis haben nun Urlaub bis zum 5. Januar, auf Dufner wartet hingegen in der Winterpause noch viel Arbeit. Der Manager muss den Kader verkleinern. Spieler wie Florian Ballas, Stefan Thesker und Vladimir Rankovic sollen ausgeliehen werden. Bei Adrian Nikci und Franca, deren Leihverträge am 31. Dezember enden, ist ein Verkauf geplant. (dpa) Foto: dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.