Eintracht unterliegt Leverkusen 1:4, Serbe kehrt zurück

Luka Jovic trocknet Eintracht Frankfurts Pokaltränen

Luka Jovic.
+
Kehrt zurück: Luka Jovic.

In der Fußball-Bundesliga hatte Eintracht Frankfurt zehn Tage zuvor 2:1 gegen Leverkusen gewonnen. Im DFB-Pokal gingen die Hessen gegen Bayer in Führung – verloren am Ende aber 1:4 (1:1).

Ein Trostpflaster gab es in Form eines Rückkehrers. Das nachgeholte Zweitrundenspiel in Stichpunkten:

Führung, Abseitstor, Rot: Bereits in der sechsten Minute brachte Amin Younes die Frankfurter in Führung. Nachdem Erik Durm einen Handelfmeter verursacht hatte, glich Lucas Alario aus (27.). In der zweiten Hälfte köpfte Innenverteidiger Edmond Tapsoba nach einem Freistoß das 2:1 für Bayer – er stand dabei knapp im Abseits. Weil es in der zweiten Runde des DFB-Pokals aber noch keinen Videobeweis gibt, zählte der Treffer trotzdem.

Ein Doppelpack von Moussa Diaby (67. und 87.) entschied die Partie zugunsten der Werkself. Den zweiten Treffer erzielte der Franzose dabei, als seine Mannschaft in Unterzahl war. Jonathan Tah hatte nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Frankfurts Torschütze Younes musste nach einem Schlag auf die Achillessehne bereits nach 29 Minuten ausgewechselt werden. Allerdings ist der 27-Jährige nicht schwerer verletzt. Er soll am Sonntag gegen Schalke wieder spielen können.

Abschied und Rückkehr: Im Pokal saß David Abraham auf der Bank. Gegen Schalke am Sonntagabend wird Frankfurts Kapitän aber sicherlich in der Startelf stehen. Für den 34 Jahre alten Argentinier wird es der letzte Auftritt für die Eintracht sein. Anschließend kehrt er in seine Heimat zurück, um sich mehr der Familie und seinem Sohn widmen zu können.

Doch eine gute Nachricht gab es an diesem Abend in Leverkusen für die Frankfurter dann doch noch. Eine, die die Pokaltränen nach dem 1:4 schnell trocknen ließ. Denn kurz vor dem Spiel wurde bekannt, dass eine Rückkehr von Luka Jovic bevorsteht. Bestätigt ist das noch nicht, aber die Hessen selbst dementierten die Nachricht nicht, sondern stimmten in die Begeisterung mit ein. Der 23 Jahre alte Serbe war 2019 für 60 Millionen Euro von Frankfurt zu Real Madrid gewechselt. Nun soll ein Teil der „Büffelherde“ um Jovic, Ante Rebic und Sébastien Haller per Leihe bis zum Sommer zurückkehren. (Maximilian Bülau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.