Juve will Einspruch gegen Sperre für Khedira einlegen

+
Juve will gegen die Sperre für Sami Khedira vorgehen. Foto: Andreas Gebert

Turin (dpa) - Juventus Turin will Einspruch gegen die Zwei-Spiele-Sperre für seinen Fußball-Weltmeister Sami Khedira einlegen.

"Wir denken, dass es Elemente gibt, um die Begründung des Sportgerichts zu hinterfragen", sagte Sportdirektor Beppe Marotta dem "Corriere dello Sport" zu der Strafe für Khedira nach dessen Roter Karte im Derby gegen den FC Turin am vergangenen Sonntag. "Es gibt Spielraum, um zu argumentieren."

Khedira hatte beim 4:1-Sieg gegen Juves Stadtrivalen FC Turin in der 87. Minute die Rote Karte gesehen. Das Sportgericht der Serie A hatte den Mittelfeldspieler daraufhin für zwei Ligapartien gesperrt und erklärt, der 28-Jährige habe "beleidigende Bemerkungen" in Richtung des Schiedsrichters gemacht. Sollte das Urteil bestätigt werden, würde Khedira die anstehenden Partien des Tabellenführers gegen den FC Empoli und beim AC Mailand verpassen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.