Nach verspieltem Sieg

Rummenigge auf dem Bankett: "Nicht hadern"

+
Karl-Heinz Rummenigge.

Turin - Der FC Bayern hat am Dienstag im Achtelfinale der Champions League eine 2:0-Fühurng verspielt. Doch nach dem spontanen Ärger schlug Karl-Heinz Rummenigge beim Mitternachtsbankett betont positive Töne an.

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola nach dem 2:2 (1:0) im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Juventus Turin ein großes Lob gezollt. „Wir haben ein großartiges Spiel gesehen, ich denke es war eines der besten Champions League-Achtelfinales die ich je miterlebt habe“, sagte Rummenigge beim obligatorischen Mitternachtsbankett.

Nach Toren von Weltmeister Thomas Müller (43.), der seinen 34. Treffer in der Königsklasse erzielte, Arjen Robben (55.) verspielten die Münchner allerdings eine 2:0-Führung und eine noch bessere Ausgangsposition. Paulo Dybala (63.) und Stefano Sturaro (76.) glichen noch aus.

„Ich glaube wir sollten nicht den Fehler machen und mit diesem Ergebnis hadern. Das ist ein sehr, sehr gutes Ergebnis, das uns die Tür für die Qualifikation zum Viertelfinale sehr offen hält“, betonte Rummenigge bei seiner Rede im noblen Mannschaftshotel Principe di Piemonte. Er sei für das Rückspiel am 16. März in der Allianz Arena „optimistisch, dass die Mannschaft mit unserem Trainergespann das in drei Wochen vollziehen wird“.

Guardiola sprach ebenfalls von einem „großartigen Spiel. Ich bin zufrieden mit der Performance meiner Spieler. Es war eines der besten Spiele meiner Karriere als Trainer.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.