Weltmeister in der Serie A

Höwedes vor Debüt bei Juve - Khedira fehlt noch

+
Benedikt Höwedes - hier noch im Trikot des FC Schalke - steht vor seinem Pflichtspieldebüt für Juventus Turin.

Der Ex-Schalker Benedikt Höwedes hat gute Chancen, sein erstes Pflichtspiel für Juventus Turin zu bestreiten. DFB-Teamkollege Sami Khedira muss im Spiel gegen Florenz noch passen.

Turin - Der italienische Rekordmeister Juventus Turin muss weiterhin auf Weltmeister Sami Khedira verzichten. "Sami ist nach seiner Verletzung auf dem Weg zurück, er wird in zehn Tagen oder so wieder bei der Mannschaft sein", sagte Trainer Massimiliano Allegri am Dienstag. 

Damit kommt der 30-Jährige vor der Länderspielpause nur noch für die Begegnung in der Serie A bei Atalanta Bergamo (1. Oktober) infrage. Bundestrainer Joachim Löw dürfte zum Abschluss der WM-Qualifikation am 5. Oktober in Belfast gegen Nordirland und drei Tage darauf in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan (beide 20.45 Uhr) aber wieder mit Khedira planen können. Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt Knieprobleme. 

Serie A: Höwedes mit guten Einsatzchancen für Juventus

Vor seinem Debüt für die alte Dame steht Benedikt Höwedes. Der Weltmeister, Andrea Barzagli oder Stefano Sturaro werden am Mittwoch (20.45 Uhr) gegen den AC Florenz den Platz als Rechtsverteidiger einnehmen, sagte Allegri. "Ich bin gespannt darauf, Benedikt für uns spielen zu sehen", ergänzte er.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.