Niederlage in Florenz

Juve patzt - Verfolger kommen näher

+
Enge Kiste: Alex Sandro (l.) und Juventus Turin müssen sich dem AC Florenz um Federico Chiesa geschlagen geben.

Florenz - Juventus Turin muss im Kampf um den Scudetto einen Rückschlag hinnehmen. Der italienische Meister verliert in Florenz, die Konkurrenz nutzt die Niederlage aus.

Spitzenreiter Juventus Turin mit Fußball-Weltmeister Sami Khedira hat in der italienischen Serie A am 20. Spieltag die vierte Niederlage kassiert. Juve unterlag beim AC Florenz 1:2 (0:1), ganz zur Freude der Verfolger: Der AS Rom, SSC Neapel und Lazio Rom rückten durch ihre Siege näher an Turin heran. Nikola Kalinic (37.) und Federico Chiesa (54.) trafen für Florenz, Gonzalo Higuain (58.) verkürzte nach Khediras Vorlage mit seinem 13. Saisontor.

Die Roma ist nach dem 1:0 (1:0) bei Udinese Calcio nur noch einen Punkt vom Rekordmeister entfernt, hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen. Nationalspieler Antonio Rüdiger fehlte gelbgesperrt, der Belgier Radja Nainggolan (12.) erzielte das Tor des Tages, der frühere Bundesligastürmer Edin Dzeko schoss einen Handelfmeter (17.) über das Tor.

Neapel hatte beim 3:1 (2:0) gegen Delfino Pescara kaum Probleme und liegt als Dritter vier Punkte hinter Juventus. Einen Zähler dahinter folgt Lazio Rom, das sich dank eines Foulelfmetertores des Ex-Dortmunders Ciro Immobile (68.) 2:1 (1:1) gegen Atalanta Bergamo durchsetzte. Auch Neapel und Lazio haben ein Spiel mehr als Juventus absolviert.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.