1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Kai Havertz vor Transfer zum FC Bayern? Neue Gerüchte flammen auf

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Der FC Chelsea kauft fleißig ein und muss deshalb an frisches Geld kommen. Wird Kai Havertz deshalb abgegeben? Der FC Bayern war schon einmal interessiert.

München - Hier 70 Millionen Euro für Mykhaylo Mudryk, dort 38 Millionen Euro für Benoît Badiashile. Der FC Chelsea haut in der Wintertransferperiode ordentlich auf den Putz. Insgesamt hat man schon rund 140 Millionen Euro ausgegeben. Der Leih-Transfer von Joao Felix (elf Millionen Euro) geht da schon fast unter.

Die Frage ist: Wie geht es weiter in London? Der Kader der Blues wird immer teurer. Es ist gut möglich, dass man sich im Sommer von einigen Spielern trennen muss, um überhaupt eine ausgeglichene Transferbilanz und damit die Financial-Fairplay-Regelungen der UEFA einhalten zu können. Natürlich hat man an der Stamford Bridge massig Spieler, die man schnell zu Geld machen könnte. Einer davon ist Kai Havertz, wie tz.de berichtet.

Kai Lukas Havertz
Geboren: 11. Juni 1999 (Alter: 23 Jahre), Aachen
Offensives Mittelfeld, Mittelstürmer
Vertrag beim FC Chelsea bis: 30. Juni 2025
Marktwert: 70 Millionen Euro

Kai Havertz vor Transfer zum FC Bayern? Neue Gerüchte flammen auf

Der ehemalige Leverkusener ist nach seinem Kopfballtreffer zum entscheidenden 1:0 am Sonntag über Crystal Palace der aktuell beste Premier-League-Schütze Chelseas. Fünf Tore hat der deutsche Nationalspieler, der zumeist in der Sturmspitze aufgeboten wird, momentan auf dem Konto. Der mittlerweile 23-Jährige war im Sommer 2020 für 80 Millionen Euro nach England gewechselt, schoss seine Mannschaft 2021 zum Champions-League-Titel. Bei den Fans hat er einen Stein im Brett, auch Neu-Trainer Graham Potter setzt so gut wie immer auf Havertz.

Fakt ist: Mit dem neuen Besitzer Todd Boehly wird sich das Chelsea-Gesicht weiter verändern, das untermauern die vielen Wintertransfers. Wie The Athletic berichtet, sollen deshalb im Sommer Hakim Ziyech, Christian Pulisic, Pierre-Emerick Aubameyang und eben Havertz verkauft werden. Und wenn es um Havertz geht, wird auch der FC Bayern München immer sehr schnell zum Thema.

Landet Kai Havertz im Sommer beim FC Bayern München?
Landet Kai Havertz im Sommer beim FC Bayern München? © Thomas Bielefeld / MB Media Solutions / Imago

FC Bayern war schon vor Jahren an Kai Havertz interessiert

Der deutsche Rekordmeister war schon vor dem Chelsea-Wechsel interessiert, ging letztlich aber leer aus. Intern soll Havertz, der von seinen Anlagen her als einer der talentiertesten Deutschen seit Jahrzehnten gilt, ein enorm hohes Standing haben. Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist ein Fan, auch Ex-Präsident Uli Hoeneß hätte den gebürtigen Aachener gerne an der Säbener Straße gesehen. Möglicherweise geht dieser Wunsch schon im Sommer in Erfüllung?

Havertz dürfte ähnlich teuer sein wie 2020 bei seinem Wechsel zu Chelsea. 70, 80, 90 Millionen Euro wird er wohl kosten - eine solche Summe müssten die Bayern wohl auch auf den Tisch legen, wenn sie einen Mittelstürmer der Marke Harry Kane verpflichten wollen würden. Der Unterschied: Havertz ist ein noch junger Offensiv-Allrounder, kein klassischer Neuner - auch wenn er seit geraumer Zeit auf dieser Position für die Blues spielt. Kane ist ein echter Goalgetter, hat aktuell zehn Premier-League-Tore mehr auf dem Konto. Der Engländer ist allerdings auch schon 29 Jahre alt.

Transfer-Planungen beim FC Bayern: Wird Havertz zum ernsten Thema?

Dass man in München mit Eric Maxim Choupo-Moting als 1A-Lösung für die Position in der Sturmspitze in die neue Saison geht, gilt als äußerst unwahrscheinlich. Auch die Variante mit Sadio Mané hat zu Saisonbeginn nicht den gewünschten Ertrag gebracht. Deshalb muss Salihamidzic schon jetzt - neben der Torwart-Diskussion - planen.

Wäre Havertz einer für die Bayern? Seine gelernte Position hinter den Spitzen ist mit Jamal Musiala eigentlich auf Jahre besetzt. Im Sturmzentrum gibt es für diesen Preis definitiv Spieler, die mehr Tore garantieren. Ein Transfer zum FC Bayern gilt zum jetzigen Zeitpunkt also nicht unbedingt als wahrscheinlich. Dass etwas im Busch ist, hatte ein Insider aber schon vor Monaten angedeutet. Der englische Journalist Simon Phillips sagte: „Chelsea wartet auf ein Angebot.“ Möglicherweise nehmen die Gerüchte nach den Mega-Investitionen der Londoner nun wieder Fahrt auf. (akl)

Auch interessant

Kommentare