Bayern-Boss hat Hoffnung

Rummenigge: So geht es den angeschlagenen Hummels und Boateng

München - Können Mats Hummels und Jerome Boateng im Champions-League-Spiel in Madrid auflaufen? Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge gibt die Hoffnung noch lange nicht auf.

Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid (Dienstag, 20:15 Uhr/ bei uns im Live-Ticker) Hoffnung gemacht, dass nach Robert Lewandowski auch Mats Hummels und Jérôme Boateng rechtzeitig fit sein könnten. Mit Blick auf Hummels sagte Rummenigge am Montag vor dem Abflug nach Spanien: „Es wird heute Abend einen Test geben. Gestern beim Training ist alles ganz ordentlich verlaufen, auch bei Boateng. Robert hat ja schon wieder mit der Mannschaft trainiert. Man muss jetzt mal abwarten, am Ende des Tages sind wir nicht so pessimistisch.“

Torjäger Lewandowski wurde beim 1:2 im Hinspiel gegen Real wegen einer Schulterverletzung schmerzlich vermisst, trainierte aber schon wieder mit seinen Teamkollegen. Die Innenverteidiger Hummels (Sprunggelenkverletzung) und Boateng (Adduktorenprobleme) absolvierten zuletzt eine individuelle Laufeinheit.

Kimmich und Alaba könnten Hummels und Boateng ersetzen

Da Javi Martínez nach seiner Gelb-Roten Karte vom Hinspiel am vergangenen Mittwoch gesperrt ist, muss sich Trainer Carlo Ancelotti eine neue Abwehrformation überlegen. Sollten Hummels und Boateng doch nicht fit werden, könnten Joshua Kimmich und David Alaba im Estadio Santiago Bernabéu die Innenverteidigung bilden.

Rummenigge setzt für das Rückspiel auf die Mentalität der Münchner. „Erstmal hat die Mannschaft einen tollen Charakter, und Bayern München ist ja ein bisschen berühmt-berüchtigt dafür, dass man in solche Spiele mit einem außergewöhnlich großen Willen reingeht“, sagte er.

Zwei Vorbilder für den FC Bayern

Im Rückspiel bei den Königlichen muss der FC Bayern eine Rarität schaffen. Nur zweimal konnte in der Königsklasse eine Mannschaft nach einer Heimniederlage noch die nächste Runde erreichen - einmal war der FC Bayern als Verlierer dabei. Im Achtelfinale 2011 schied der Rekordmeister nach einem 1:0-Erfolg bei Inter Mailand zu Hause mit 2:3 aus. Zuvor hatte Ajax Amsterdam eine Heimpleite noch gedreht. Einem 0:1 folgte im April 1996 ein 3:0 gegen Panathinaikos Athen.

„Das entscheidende Kriterium ist, es ist sicherlich kein Spiel wie jedes andere. Hier geht es um wahnsinnig viel, ob man es noch schafft, ins Halbfinale zu kommen“, erläuterte Rummenigge. „Wir werden alles reinlegen, ob's am Ende reicht, keine Ahnung. Ich wünsche es mir, es wäre natürlich toll, wenn die Mannschaft das noch drehen könnte.“

Das Internetportal tz.de aus München bietet einen Countdown-Ticker zum Spiel Real Madrid gegen FC Bayern München mit allen wichtigen Informationen an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.