Vorstands-Boss spricht über Transfers

Rummenigge: Kaum Chancen auf neuen Stürmer im Winter

+
Macht sich Gedanken über Verstärkungen: Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge sucht einen neuen Stürmer.

Holt der FC Bayern im Winter einen neuen Stürmer? Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge macht sich so seine Gedanken und schließt dabei einen Star aus der Premier League aus.

München - Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht nur wenig Chancen für den deutschen Fußball-Meister Bayern München auf die Verpflichtung eines neuen Stürmers in der Winterpause. „Wer einen guten Spieler hat, der wird ihn nicht abgeben oder nur für horrendes Geld“, sagte er dem TV-Sender Sky. „Wir werden aber nicht bereit und nicht in der Lage sein, horrendes Geld für einen Transfer auszugeben.“ Vielleicht gebe es „irgendeine gute Idee, die nicht dramatisch viel Geld kostet, aber die Sinn macht“.

Spekulationen um ein Interesse der Bayern am Chilenen Alexis Sanchez von Arsenal aus London wies Rummenigge zurück: „Gehen Sie mal davon aus, dass diese Türe im Januar zu sein wird. Das ist kein Thema, und er ist auch kein direkter Ersatz für Robert Lewandowski, da er kein richtiger Mittelstürmer ist.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.