Heute gegen den BVB 

Unser Experte Matthias Hamann über Stärke von RB Leipzig: „Wild, jung und unverbraucht“

So wird in dieser Saison oft gejubelt: Leipzigs Verteidiger Nordi Mukiele feiert einen Treffer mit Mannschaftskollege Marcel Sabitzer. 
+
So wird in dieser Saison oft gejubelt: Leipzigs Verteidiger Nordi Mukiele feiert einen Treffer mit Mannschaftskollege Marcel Sabitzer. 

Unser Experte Matthias Hamann ist sich sicher: Dieses Topspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig in der Fußball-Bundesliga heute (20.30 Uhr/Sky) wird nicht langweilig.

„Sie werden sich nicht neutralisieren. Dafür haben beide zu sehr das Toreschießen im Sinn“, sagt er. Wir haben mit dem 51-Jährigen aus kassel über den Tabellenführer aus Leipzig gesprochen. Was macht RB so gut? 

Hamann über ...

... Julian Nagelsmann:Klar, er hat offensiv und defensiv viele Optionen. Aber er hat jeden Spieler noch mal auf ein anderes Niveau gehoben. Nagelsmann kann sich schnell auf Menschen einstellen. Er ist nur fünf bis zehn Jahre älter als viele seiner Spieler. Sie kommen aus einer Generation, und er kann glaubhaft vermitteln, was sie besser macht. Die Spieler haben sich darauf eingelassen.

... den Kader:Leipzig hat auf allen Positionen mehrere Optionen. Was sie besonders stark macht, ist aber, dass der Kader wild, jung und unverbraucht ist. Jeder will immer gleich das nächste Spiel gewinnen. Seit zwei Jahren ist Leipzig jetzt in der Champions League dabei. Auch das hat dem Team geholfen. Da kommt Erfahrung dazu. Die hilft dabei, enge Spiele über die Ziellinie zu bringen. Die Qualität ist gestiegen.

... Timo Werner:Werner hat sein Repertoire in dieser Saison noch einmal erweitert. Er kann Tore aus jeder Situation erzielen und ist nicht mehr der reine Konterstürmer. Werner trifft von außerhalb des Sechzehners, er kann in den Strafraum ziehen und kommt zum Abschluss. Manchmal steht er auch einfach richtig. So ist er ganz klar der beste deutsche Stürmer. Seine Aufgabe ist es nun, dieses Niveau zu halten und noch einmal ein Schippchen draufzulegen. Er macht offensiv den Unterschied.

... den unterschätztesten Spieler: Insgesamt sind bei Leipzig aufgrund der Spielweise die defensiven Mittelfeldspieler die wichtigsten. Sie sorgen für die Balance. Die Außenverteidiger rücken immer weit mit auf. Im Angriff gehen sechs, sieben Spieler mit nach vorn. Da braucht es einen ausgleichenden Faktor. Einen, der manchmal die Bälle nur weitergibt und dann die Defensive sofort wieder im Blick hat. Für mich ist deshalb Diego Demme am meisten unterschätzt. Er fällt im RB-Spiel kaum auf.

... das Los Tottenham in der Champions League:Es ist ein gutes Los. Jose Mourinho konnte als Trainer noch nicht so viel umstellen. Er musste den Kader erst einmal so übernehmen und kann im Winter ein wenig, aber so richtig erst im kommenden Sommer seine Ideen verwirklichen. Zudem ist bekannt, wie Tottenham spielt. Die Bayern haben es in der Gruppenphase schon zweimal vorgemacht, wie man gegen sie spielen muss und gewinnen kann. Es ist ein Gegner, der den deutschen Teams liegt. Nagelsmann wird genau wissen, wie man Tottenham angehen muss.

... das Duell mit dem BVB:Vom Kader her sehe ich beide Mannschaft gleichauf. Dortmund hat sich nach der Systemumstellung gefangen. Dass Leipzig auswärts antritt, sehe ich nicht als großen Nachteil. Das ist heute nicht mehr so entscheidend. Dafür werden die Mannschaften mental zu gut eingestellt.

Und was tippt Hamann?Ich denke, Leipzig gewinnt 2:1.

Unser Experte

Matthias Hamann (51) ist früherer Bundesliga-Profi, spielte unter anderem für 1860 München und Kaiserslautern. Von 2005 bis 2008 trainierte er den KSV Hessen Kassel. Hamann arbeitete schon als Scout für Jürgen Klinsmann und die US-Nationalmannschaft, nun ist er für den Bundesligisten Eintracht Frankfurt im Einsatz. Derzeit ist er für die Standorte USA und England verantwortlich. Der 51-Jährige lebt mit Ehefrau und zwei Kindern in Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.