Keine Panik in Paderborn: Team "hat viel Charakter"

+
"Abgerechnet wird am Ende", sagt Paderborns Trainer Andre Breitenreiter. Foto: Rolf Vennenbernd

Paderborn (dpa) - Auch nach dem erstmaligen Absturz auf den Relegationsplatz der Fußball-Bundesliga sieht Trainer André Breitenreiter beim SC Paderborn keinen Grund zur Panik.

"Die Mannschaft hat viel Charakter, wir werden uns weiter wehren und unsere Punkte holen", versicherte der Coach des Liga-Neulings nach dem 0:2 bei Borussia Mönchengladbach. Nur einen Punkt Vorsprung haben die Ostwestfalen vor den verbleibenden elf Saisonspielen noch auf einen direkten Abstiegsplatz. "Für uns war klar, dass es bis zum 34. Spieltag um den Klassenerhalt geht", meinte Kapitän Uwe Hünemeier und forderte: "Wir müssen jetzt zu Hause gegen Leverkusen den Bock umstoßen."

Als Problem haben die Paderborner vor allem ihre mangelnde Torgefahr ausgemacht. In Gladbach blieb der SCP zum fünften Mal im sechsten Rückrundenspiel ohne Treffer. Als "zu harmlos" kritisierte Coach Breitenreiter im TV-Sender Sky seine Offensivabteilung.

Der im Winter geholte Stürmer Srdjan Lakic hat bislang nicht den Nachweis erbringen können, dass er dem Aufsteiger weiterhilft. Auch Sturmpartner Elias Kachunga war zuletzt außer Form. Echte Alternativen aber hat Paderborn nicht. So bleiben Durchhalteparolen. "Abgerechnet wird am Ende", sagte Breitenreiter.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.