Gegen Gibraltar ausgewechselt

Keine schwere Verletzung bei Mario Götze

+
Mario Götze (l.) im Spiel gegen Gibraltar.

Faro - Für Nationalspieler Mario Götze war das letzte Saison-Länderspiel gegen Gibraltar vorzeitig beendet, schwerer verletzt ist der Offensivspieler von Bayern München aber offenbar nicht.

Nach Angaben des DFB erlitt der 23-Jährige einen Schlag auf den rechten Oberschenkel („Pferdekuss“). Ihn ersetzte nach 35 Minuten der Mönchengladbacher Max Kruse.

Bundestrainer Joachim Löw bestätigte später bei RTL: „Mario hat einen Pferdekuss bekommen, da ist einer in seinen Oberschenkel reingelaufen. Bluterguss, keine Zerrung, keine schwere Muskelverletzung. Es ist einfach eine Prellung, er konnte sich irgendwie nicht mehr bewegen.“

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.