In Richtung China?

Kampl will Bayer auf jeden Fall verlassen

+
Kevin Kampl (r.) im Trikot von Bayer Leverkusen gegen die TSG 1899 Hoffenheim. 

Mittelfeldspieler Kevin Kampl vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen wird dem Werksklub laut eigenen Worten den Rücken kehren.

Leverkusen - "Ich werde Leverkusen auf jeden Fall verlassen, das ist Fakt", wurde der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler im kicker zitiert. Der Vertrag des slowenischen Nationalspielers läuft allerdings noch bis 2020. Als neuer Klub ist Beijing Guoan mit seinem Mentor und Ex-Trainer Roger Schmidt im Gespräch. Angeblich wollen die Chinesen 20 Millionen Euro Ablöse für den früheren Dortmunder zahlen, Leverkusen allerdings noch mehr für den vielseitigen Akteur erzielen.

"Neben den Chinesen gibt es noch ein paar andere Anfragen", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler. Auch der AC Mailand soll Interesse an Kampl bekundet haben. Die Trennung von Schmidt ist offenbar ausschlaggebend für Kampls Entschluss, Bayer zu verlassen: "Das mit Roger hat mich verletzt, hat Spuren hinterlassen. Wohin ich gehe, ist komplett offen, ich habe viele Angebote. China ist sehr weit weg. Wenn ich da hingehe, dann nur wegen Roger."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.