Paris-Keeper stellt klar

Kevin Trapp: "Die EM in Frankreich ist das Ziel"

+
War bereits zweimal beim DFB-Team: Kevin Trapp will mit zur EM nach Frankreich.

Paris - Torwart Kevin Trapp hofft nach seinen starken Leistungen im Trikot des französischen Meisters Paris St. Germain mehr denn je auf eine Nominierung für die EM-Endrunde in Frankreich.

„Ich bin nun zwei Mal beim Nationalteam dabei gewesen und habe gesehen, wie toll es da zugeht“, sagte Trapp im Focus-Interview: „Jetzt will ich weiter dabei sein, und das große Ziel ist die Europameisterschaft.“

Bundestrainer Joachim Löw, der zuletzt eine klar Botschaft an die EM-Kandidaten richtete, hatte den 25-Jährigen im vergangenen Herbst für das Länderspiel gegen Frankreich in Paris und wenige Tage später für die kurzfristig abgesagte Partie gegen die Niederlande in Hannover erstmals für den Weltmeister-Kader nominiert. Allerdings kam der Ex-Frankfurter in Frankreich noch nicht zu seinem Debüt in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

„Wir sahen die ganzen Bilder, all das Schreckliche, was da passiert ist“, sagte Trapp über die Terrornacht von Frankreich am 13. November 2015: „Wie entsetzlich viele Menschen starben. Und dann ein paar Tage später sollte das Länderspiel gegen die Niederlande in Hannover folgen, bei dem wir ein Zeichen gegen den Terror setzen wollten und das dann abgesagt wurde. Es war eine harte Woche.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.