"Werden noch härter kämpfen"

Khediras Tor für Juve und doch kein Sieg

+
Sami Khedira brachte Juventus mit 1:0 in Führung. Foto: Cesare Abbate

Auch wenn sein Treffer gegen Neapel nicht wie so oft zum Sieg führte, ist Fußball-Nationalspieler Sami Khedira für Italiens Rekordmeister Juventus Turin mittlerweile unentbehrlich. Der Weltmeister schaut schon aufs Wiedersehen mit den Süditalienern.

Neapel (dpa) - Sami Khedira schickte schon einmal eine neue Warnung an den Rivalen. Nach dem 1:1 (1:0) im Liga-Spiel mit Juventus Turin in Neapel am Sonntag richtete der Fußball-Weltmeister seinen Blick auf das erneute Aufeinandertreffen mit dem SSC im Pokal-Halbfinale.

"Am Mittwoch sind wir wieder zurück und dann werden wir noch härter kämpfen als heute", twitterte Khedira nach der Partie. Für den Erfolg Juves wird der deutsche Nationalspieler immer wichtiger - auch wenn sein Treffer am Sonntag nicht wie so oft den Weg zum Sieg ebnete.

Seit Khedira, der am 4. April seinen 30. Geburtstag feiert, im Juli 2015 zum Rekordmeister wechselte, gewann sein Team jedes Mal, wenn er traf. Nach seinem Tor gegen Neapel in der siebten Minute beendete der Slowake Marek Hamsik die Serie (60.). An der Bedeutung des Schwaben für seine Mannschaft ändert das nichts. Khediras letzter Treffer im Januar gegen Sassuolo Calcio liegt zwar schon einige Monate zurück. Auf dem Platz stand Khedira in dieser Saison aber bereits 36 Mal, in seinem ersten Jahr bei den Turinern machte er wegen Verletzungen nur 25 Spiele. Juve-Coach Massimiliano Allegri setzt auf Khedira - und nennt ihn auch gerne mal den "stillen Anführer" der Mannschaft.

Auch dank Khediras fünftem Saisontreffer hält Juventus Turin die Konkurrenz in der Serie A auf Distanz. Mit 74 Punkten liegt Juve komfortable sechs Zähler vor Verfolger AS Rom. Auch wenn der Zweitplatzierte zwei Punkte gutmachen konnte, ist Juve der sechste Meistertitel in Serie wohl nicht mehr zu nehmen. Neapel hat als Dritter schon zehn Punkte Rückstand auf die Bianconeri.

Dass es am Sonntag nicht zum Sieg gereicht hat, bringt Juve-Trainer Allegri daher nicht aus der Ruhe. "Das ist ein wichtiges Ergebnis. Es war keine einfach Nacht für uns, aber die Jungs waren durchweg entspannt und haben ordentlich verteidigt", sagte er.

Die Turiner gehen am Mittwoch als Favorit in das Halbfinal-Rückspiel der Coppa Italia gegen das Team von Maurizio Sarri. Das Hinspiel gewann Juventus 3:1. Tags zuvor dürfte die Aufmerksamkeit der Fans auf dem Rom-Derby zwischen AS Rom und Lazio im anderen Halbfinale liegen - und Khedira wird seinen Geburtstag feiern. Hoffentlich nicht zu heftig, denn am Mittwoch wird ihn sein Team brauchen.

Serie A Tabelle

Tweet Khedira

Allegri zu Juve-Neapel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.