Ehemalige DFB-Sportdirektor

"Kicker": Hoffenheim will Hansi Flick verpflichten

+
Hansi Flick war im Januar vom Posten des DFB-Sportdirektors zurückgetreten. Foto: Thomas Eisenhuth

Frankfurt/Main (dpa) - 1899 Hoffenheim plant nach einem Bericht des "Kickers" die Verpflichtung des früheren DFB-Sportdirektors Hansi Flick.

Wie das Fachmagazin am Dienstag berichtete, liegt dem Vernehmen nach bereits ein unterschriftsreifer Vertrag bereit. Der Fußball-Bundesligist wollte auf dpa-Anfrage zu dieser Personalie keinen Kommentar abgeben.

Der 52 Jahre alte Flick solle auf Betreiben von Mäzen Dietmar Hopp engagiert werden, um zur ersten internationalen Saison personell breiter aufgestellt zu sein, hieß es. Flick, der im Januar vom Posten des DFB-Sportdirektors zurückgetreten und Assistent von Bundestrainer Joachim Löw beim WM-Sieg 2014 war, soll dem Bericht zufolge den Job in Hoffenheim im Sommer antreten. Zu den Aufgaben des im deutschen Fußball sehr gut vernetzten Flicks solle unter anderen die Entwicklung von Strategien gehören.

Offen wäre laut "Kicker", mit welchen Kompetenzen Flick ausgestattet werden würde, welchen Einfluss er auf das Tagesgeschäft hätte und wie er in die personelle Hierarchie des Clubs eingepasst werden könnte. Aktuell tragen die Geschäftsführer Frank Briel und Peter Görlich sowie Manager Alexander Rosen die administrative Verantwortung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.