Klage von Netzer gegen Zwanziger am 27. April

+
Günter Netzer klagt gegen Theo Zwanziger. Foto: Andreas Gebert

Köln (dpa) - Vor dem Landgericht Köln wird am 27. April die Klage von Günter Netzer gegen Theo Zwanziger auf Unterlassung von Behauptungen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006 verhandelt. Die Kammer hat das persönliche Erscheinen von Netzer und Zwanziger angeordnet (AZ 28 O 469/15).

Der frühere Fußball-Nationalspieler Netzer wirft dem ehemaligen DFB-Präsidenten Zwanziger falsche Äußerungen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe vor. Netzer wehrt sich seit Wochen gegen Zwanzigers Behauptung, er habe bei einem Treffen 2012 in Zürich einen Stimmenkauf von vier asiatischen FIFA-Funktionären im Vorfeld der Vergabe der WM 2006 an Deutschland bestätigt.

Der ehemalige Chef des Deutschen Fußball-Bundes hatte eine Frist zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung verstreichen lassen. Daraufhin hatte Netzer angekündigt, vor Gericht ziehen zu wollen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.