Klinsmann nach Pleiten: "Waren die beste Mannschaft"

+
Coach Jürgen Klinsmann (M) ist mit dem US-Team beim Gold Cup nur Vierter geworden. Foto: Peter Foley

Washington (dpa) - US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat sich nach den peinlichen Niederlagen gegen Jamaika und Panama gegen die heftige Kritik in der Heimat gewehrt.

Es sei, sagte der ehemalige Teamchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft dem "Kicker", "nicht alles so schlecht", wie es vielleicht jetzt gemacht werde. "Außerdem ist es auch eine gute Sache, wenn es jetzt mehr Diskussionen gibt. Denn das zeigt, wie rasant der Fußball in den USA wächst und damit auch die Aufmerksamkeit steigt, die Soccer bekommt."

Als Titelverteidiger waren die Amerikaner beim im eigenen Land ausgespielten Gold Cup lediglich Vierter geworden. Die US-Elf hatte gegen die von Winfried Schäfer trainierten Jamaikaner im Halbfinale verloren. Wenig später gab es im Spiel um Platz drei auch gegen Panama eine Niederlage. Trotzdem sagte Klinsmann: "Wir hatten die beste Mannschaft des Turniers." Der bald 51-Jährige räumte aber ein: "Unser Ziel war es, den Gold Cup zu gewinnen, aber das haben wir nicht geschafft. Jetzt schauen wir nach vorn, zum Beispiel auf den Aufbau des Olympia-Teams."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.