Premier League

Klopp freut sich auf Silvester-Knaller gegen Guardiola

+
Wiedersehen in England: Jürgen Klopp (r.) und Pep Guardiola.

Liverpool - Nachdem der FC Liverpool seine Pflichtaufgabe gegen Stoke City am Ende souverän gelöst hatte (4:1), blickte Jürgen Klopp schon auf den Silvester-Knaller der englischen Premier League gegen Manchester City voraus.

"Das ist ein besonderes Spiel und wir freuen uns darauf", sagte Klopp angesichts des Verfolgerduells gegen die Mannschaft von Pep Guardiola am Samstag (18.30 Uhr) an der Anfield Road.

Durch den Erfolg gegen Stoke verkürzten die Reds auf Platz den Rückstand auf Spitzenreiter FC Chelsea wieder auf sechs Punkte, Manchester City liegt sieben Zähler zurück. Klopp war nach dem Heimsieg durch die Treffer von Adam Lallana (35.), Roberto Firmino (44.), Imbula Wanga (59./Eigentor) und Daniel Sturridge (70.) erleichtert. "Es war ein sehr schwieriges Spiel, auch wenn es das Ergebnis nicht zeigt. Wir haben 4:1 gewonnen, aber wie schwer war das bitte", sagte der ehemalige Dortmunder Coach. Stoke war durch Jonathan Waters (12.) in Führung gegangen.

Guardiola schaute sich den kommenden Gegner vor Ort an. "Ich bin nicht sicher, ob er in den letzten Wochen in den anderen Stadien eine Menge Spiele gesehen hat", sagte Klopp, der Chelsea trotz zwölf Ligasiegen in Serie noch lange nicht am Ziel sieht: "Man muss in dieser Liga um jeden Punkt kämpfen. Es ist alles noch offen und wir sind im Rennen."

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.