Nach 3:1-Führung

Klopp gibt mit Liverpool sicher geglaubten Sieg aus der Hand

+
Jürgen Klopp dürfte nach dem Spiel in Bournemouth wenig begeistert sein.

Bournemouth - Die Erfolgsserie von Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool in der englischen Fußball-Meisterschaft ist jäh gerissen.

Am 14. Spieltag der Premier League gaben die Reds mit ihrem deutschen Teammanager beim AFC Bournemouth einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand und kassierten nach zweimaliger klarer Führung eine bittere 3:4 (2:0)-Pleite. Nach zuvor elf Spielen in Folge ohne Niederlage musste Liverpool erstmals wieder als Verlierer das Feld verlassen und verpasste damit den Sprung auf Platz zwei.

Liverpool liegt mit 30 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem FC Arsenal (31) und Spitzenreiter FC Chelsea (34). Die Blues hatten bereits am Samstag das Spitzenspiel bei Manchester City 3:1 (0:1) gewonnen. Arsenal hatte bei West Ham United einen 5:1 (1:0)-Kantersieg gefeiert.

Bournemouth feiert Last-Minute-Sieg

Liverpool mit dem früheren Mainzer Loris Karius zwischen den Pfosten und Nationalspieler Emre Can in der Defensive hatte in Bournemouth zunächst relativ leichtes Spiel. Sadio Mané (20.) und Divock Origi bei seinem Startelfdebüt (23.) sorgten mit einem Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte frühzeitig für scheinbar klare Verhältnisse.

Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber durch einen verwandelten Fouelfmeter von Callum Wilson (56.) mussten Klopp und sein Team aber erstmals zittern, ehe Can mit seinem dritten Saisontreffer (64.) den alten Abstand wieder herstellte. Ryan Fraser (76.) konnte für die Cherries aber erneut verkürzen, ehe Steve Cook (79.) die Hausherren erneut jubeln ließ und Nathan Aké (90.+3) dann Liverpool in der Nachspielzeit schachmatt setzte.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.